Dünger – Kraft für Pflanze und Boden von Tina Raman / Ewa-Marie Rundquist / Justine Lagache

(Dieser Beitrag enthält Amazon Affiliate Links. Diese sind durch ein Sternchen * kenntlich gemacht. Was das bedeutet, kannst du hier nachlesen. Klick!)

Ich bin ja ein großer Fan der Kochbücher aus dem Kosmos Verlag*. Speziell dieses hier find ich immer noch grandios : Klick!

Neu war mir, dass es auch Gartenbücher des Kosmos Verlags gibt und noch neuer, dass diese nicht nur informativ, sondern auch wirklich hübsch aufgemacht sind.

Im nächsten Jahr werde ich mich erstmals mit unserem Garten auseinander setzen müssen und da hilft es sicherlich, wenn ich mir vorher ein wenig Wissen anlese, dachte ich mir. Vorallem, da ich wirklich gänzlich ahnungslos bin, was Pflanzen und Gewächse anbelangt, wird das sicherliche in Abenteuer werden.

Das Buch Dünger : Kraft für Boden und Pflanzen* hat mich daher sehr interessiert, weil es eben nicht nur Informationen bietete, sondern zudem meinem Anspruch an Ästhetik genügte.

Das Buch ist in 7 Abschnitte geteilt. Biologie, Boden, Chemie, Philosophie, Nährstoffe, Methoden, Pflanzen.

Im Abschnitt Biologie geht es um grundlegende biologische Prozesse. Kreislauf, Fotosynthese, Wasser und Winterruhe. Besonders hat mir hier gefallen, dass es nicht um simple Wissensvermittlung ging, sondern die Texte einen gewissen gehobenen Anspruch befriedigen, fein formuliert und ansprechend geschrieben sind. Fast ein bißchen poetisch werden einem Ökosystem, Organismen und die Abläufe der Fotosynthese erläutert. Dabei geht das Buch in die Tiefe, es wird nicht nur erläutert, was wichtig ist, sondern auch warum. Dabei darf man kein Lehrbuch für den ambitionierten Gartenbauer erwarten, aber für mich Neuling, waren die Informationen gut verpackt und hilfreich.

Im Abschnitt Boden, werden Struktur, PH-Wert, Kalk, Mull, Kompost, Mikroleben, Indikatoren und Pflanzenkohle erläutert. Es geht um Bodenbeschaffenheit, Verbesserungen der Bedingungen, sandigen Boden, feuchten Boden und noch vieles mehr.

Es wird erklärt, was eine Rollprobe ist, was die Farbe über den Boden aussagt und was der PH-Wert für den Anbau von Pflanzen bedeutet. Es wird erklärt, wie man diesen mißt und welche Werte für welche Pflanzen sinnvoll sind. (natürlich nur im Rahmen einer groben Übersicht und nicht erschöpfend für wirklich gejde Pflanze.) Es wird über Kalk gesprochen, die unterschiedlichen Mullsorten erläutert und schwärmerisch über Kompost berichtet. Der Regenwurm hat einen Starauftritt und auch viele andere Insekten werden vorgestellt, die wichtig oder schädlich für den Boden sind. (Hier hätte ich mir mehr Bilder gewünscht.)

Bei der Chemie geht es um Nährstoffe, Überversorgung und Untrversorgung. Stickstoff, Schwefel, Phosphor, Kalium und vieles mehr spielt hier eine Rolle und die Zusammenhänge der Stoffe mit dem Wachsen von Pflanzen erhellt das Buch.

Im Bereich der Philosophie geht es um Perspektiven des Düngens, Kunstdünger und biologischen Landbau. Hierbei wird sich aus meiner Sicht ein wenig kurz gefasst, das hätte ruhig noch intensiver und differenzierter beleuchtet werden können. Aber auch so kurz angerissen, war das sehr informativ und spannend.

Im Teil der Nährstoffe, wird über Dünger aus verschiedenen Ursprümngen berichtet. Schlachtabfälle, Mist, Algen, Asche, Urin, Handelsdünger und mehr. Es geht um Rindermist, Pferdemist und (zur großen Freude aller meiner Freunde… jaja lacht ihr ruhig.) wird sogar der große Nutzen von Eselsmist erwähnt. Die verschiedenen Düngerformen werden umfangreich vorgestellt, die Vor- und Nachteile erläutert und auch der Kunstdünger kommt nicht so schlecht weg, wie ich erwartet hätte.

Bei den Methoden finden sich Grunddüngung, Erhaltungsdüngung, Wässern, Mulch, Fruchtfolge und Unterglasanbau. Es wird hier über den Zeitpunkt der Düngung diskutiert, das Wässern und die Wichtigkeit des richtigen Wässerns erläutert.

Im Abschnitt Pflanzen finden sich Texte über Rasen und Wiesen, Bäume, Sträucher, Nadelhölzer, Moorbeetpflanzen, Zwiebeln und Knollen, Stauden, Rosen und Pfingstrosen, Obstpflanzen und noch viel mehr. Hier war ich von den wunderschönen Bildern begeistert.

Man findet auch einen Düngeplan im Buch, der einem genau aufzeigt, wann was getan werden sollte.

Man sollte hier wirklich keinen Ratgeber der üblichen Form erwarten, es geht eher darum die Liebe zum Gärtnern und dem Düngen zu vermitteln. Es schwingt in jedem Wort die große Zuneigung zu Pflanzen und Natur mit. Es wird geschwärmt, mit Begeisterung erklärt und so nimmt man wirklich jeden mit. Ich betrachte das Gärtnern als lästige Pflicht und die Lektüre des Buches hat mir zumindest ein wenig Freude daran vermittelt.

Das gesamte Buch ist reich bebildert, mit Pflanzen, Tieren, Fotografien und Zeichnungen. Sehr schön, sehr ansprechend und extrem hochwertig gestaltet.

Wer allerdings ein wirkliches Gartenbuch mit genauen Angaben und exakten Tabellen erwartet, der wird hier enttäuscht, hier geht es wirklich darum den Einstieg in ein Thema zu finden und Interesse zu wecken.

Für mich ist das sehr gut gelungen, ich spreche daher eine Leseempfehlung aus, für alle die gerne ästhetische und schön gestaltete Bücher mit Mehrwert und Inhalt mögen, für alle mit Garten und Topfpflanzen, für jeden, der sich ein wenig mit dem Thema Natur beschäftigen will, ist das wirklich ein sehr gutes Buch.

Blogparade | Die schönsten Gartenbücher. Banner quer

Schaut mal beim Hauptstadtgarten gibt es noch mehr wunderschöne Gartenbücher in der Blogparade: Klick!

5 Gedanken zu „Dünger – Kraft für Pflanze und Boden von Tina Raman / Ewa-Marie Rundquist / Justine Lagache

  1. Liebe Janine,
    was für ein toller Buchtipp! Hättest Du vielleicht Lust, Deinen Artikel bei meiner Gartenbuch Blogparade zu verlinken? ich sammle nämlich gerade die schönsten, besten, liebsten Gartenbücher auf meinem Blog. Deine Buchbesprechung würde super dazu passen…
    Schönes Wochenende und liebe Grüße,
    Caro

  2. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 26.11.2017 | jetztkochtsieauchnoch

  3. Liebe Janine,
    das Thema Düngung ist in der Tat ein sehr Wichtiges bei der Gartenarbeit. Da ist ein Grundlagenbuch wie das von dir hier vorgestellte sicher ein gutes Instrument. Ich schaue auch immer gerne in meine diverse Grundlagenbücher – manchmal sogar lieber als ins Internet 😀
    Ich wünsche dir schon jetzt viel Spaß bei deinen Gartenplänen für das nächste Jahr!
    Viele Grüße
    Sandra

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s