Berlin Knits – 2017

                       

Wie ihr alle ja schon auf Instagram und bei Frau Feierabendfrickeleien und Soluna mitbekommen habt, waren wir bei Berlin Knits.

Wir, das bedeutet unser Reisegrüppchen aus den Strickelfen aus Köln-Bonn Solunas Kreatives Chaos, dat Hoppenstedt, dat Kowalski, Feinmotorik, die Maschenprobenuschi und natürlich ich, so wie unsere Stadtführerin Frau Feierabendfrickeleien und unser Gast aus fernen Landen: The Knitting me!

22197487_10155885484599917_1126316308_o

Angereist sind wir am Freitag und da es mir Dank eines wirklich ekligen Erkältungsinfekts ganz schön besch… ging, habe ich mich den Freitagnachmittag über auch erstmal ins Bett im Hotel gepackt und die anderen alleine durch die Stadt ziehen lassen.

Als ich halbwegs wieder hergestellt war, habe ich mich dann ins Restaurant Neumond begeben, wo wir unsere Eintrittskarten in Bändchen tauschen konnten. Kleiner Kritikpunkt hier, bereits am Vorabend das Bändchen umzukleben, war nicht so sonderlich geschickt, meins löste sich beim Duschen am nächsten Morgen fast komplett auf und konnte nur mit viel Fön und Kleber wieder geflickt werden. Im Neumond war schon alles von Strickern unterwandert worden. Überall saß man und strickte. Ich habe ein paar bereits von Ravelry bekannte Gesichter getroffen, ein paar neue Bekanntschaften geschlossen und ein wenig geschnackt und heißen Ingwertee getrunken, während ich darauf wartete, dass der Rest der Runde vom Ausflug zu Knopf Paul zurück kam. Das Schöne ist ja, dass man unter Strickern nie alleine ist.

Anschließend haben wir dann auch im Neumond gegessen, was eine sehr gute Idee war, denn es war super lecker und der Nachtisch war ein Traum.

Zu Fuß ging es dann recht früh zurück ins Hotel, damit wir am nächsten Tag auch fit wären.

Samstag dann zum Frühstücken ins Cafe Impala, wo es sehr leckere Butterbrote und Chaitee gab und dann zu Fuß zum Phorms Campus Berlin Mitte, wo Berlin Knits stattfinden würde. Auf dem Weg haben wir bereits Strickerinnen aus Portugal getroffen und immer wieder erkannte man an Tüchern, Jacken oder Taschen, dass man das gleiche Ziel hatte.

Ein wissendes Lächeln, ein freundliches Nicken, ja wir sind Stricker!

Vor dem Campus hatte sich bereits eine Schlange gebildet, an der wir mit unseren Bändchen freundlicherweise vorbei laufen durften. Dann ging es rein. Auch hier ein kleiner Kritikpunkt, obwohl wir sehr früh da waren, habe ich kein Beutelchen und keinen Button bekommen, weil die zu dem Zeitpunkt gerade aus waren und nachgeholt werden mußten. Auf meine Frage eine Stunde später, ob ich nun Beutel und Button erhalten könnte, erntete ich leider nur Kopfschütteln (natürlich wollte ich dann auch keine Diskussion vom Zaun brechen und hab es dabei belassen). Ich fand das aber sehr schade, so haben alle aus unserer Gruppe Beutelchen und Button, nur ich nicht. Gut, Button war nicht schlimm, schließlich hatte ich mein Jetztkochtsie-Shirt an, aber so ein Berlinknits Beutelchen wäre schon schön gewesen.

Drinnen war die Örtlichkeite wirklich gut gewählt große Räume, viel Platz und schön hell. Einzig im ersten Raum war der Boden so ungünstig grün, dass man meine Fotos fast alle nicht brauchen kann, weil wir aussehen, wie Marsmenschen und die Garne ebenfalls einen ungünstigen Farbton angenommen haben. Das war etwas schwierig, gewöhnte man sich aber dran.

Ich hatte zum Glück meinen Megahäkelbeutel dabei, da paßte alles gut rein. Sand und Meer Tasche!

Der erste Stand war ein ganz kleiner von ggh-Garne, der fast ein wenig unterging und ich muß zugeben, bei solchen Events auch an Industriewolle weniger interessiert zu sein, trotzdem fand ich das vorgestellte Amano Garn spannend.

Der nächste Stand war dann Garn Stories, ein Handfärbelable, das ich tatsächlich bisher nicht sonderlich auf dem Schirm hatte, die aber durch tolle Farben, wunderschöne Speckled Garne durchaus überzeugen konnten und auch, wenn ich diesmal dort nichts gekauft habe, hab ich das auf jeden Fall weiterhin auf dem Schirm, das hat mir gut gefallen.

Dann folgten die Franzosen La Fee Fil hatte fantastisches Garn, schön weich, tolle Farben und sehr harmonisch und mit leichtem Glanz. auch schöne Farbverläufe, hätten die Ladies mir bei unserem Blindkaufevent (mehr dazu später) hier nicht drei Stränge ausgesucht, hätte ich ganz sicher auch selbst etwas gefunden. Das gehört auf jeden Fall auf den Merkzettel. Ganz toll.

Im nächsten Raum fand sich dann Frida Fuchs, da habe ich mich trotz enormem Gefallen etwas zurück gehalten, weil die Garne auch online gut verfügbar sind und die Versandkosten nicht so hoch, da muß ich nicht zwingend auf einem Wollfest kaufen. Trotzdem war es gut herauszufinden, dass mir RemmiDemmi zu kratzig ist, ich Hosenmatz aber sehr gut auf der Haut tragen kann. Hier habe ich dann meinen ersten Kauf getätigt und mir ein Anleitungsheft für 3 Tücher mitgenommen. Dort bin ich dann auch Frau Maschenfein und Knit.Ding begegnet, ich war da aber noch so im Fieber, dass ich ganz vergessen habe, ein Foto zu machen.

Neben Frida Fuchs waren Norne Garne untergebracht, die leider nur eine sehr kleine Auswahl an Garnen dabei hatten, weil sie mit dem Flieger angereist waren. Da ist auf jeden Fall aber meine Neugier geweckt, die haben mir sehr gut gefallen.

Daneben war Yarn over Berlin mit tollen Garnen und ich wollte eigentlich dort drei Stränge La bien Aimee mitnehmen, wurde aber farblich nicht fündig und bei 28 Euro für einen Strang Single Merino zuckt sogar bei mir die Vernunft etwas gequält auf. Zu teuer, deutlich zu teuer! Ganz egal wie schön die Farben sind.

Dann habe ich einen kurzen Stop bei Handdyed Berlin eingelegt, die kannte ich ebenfalls noch nicht und war total angetan. Hier habe ich mir drei Stränge in Knallerfarben mitgenommen. Leider war auch hier die Auswahl sehr übersichtlich, da hätte ich durchaus noch mehr mitgenommen. Ganz wunderschöne Art zu färben. Hier kaufe ich bestimmt nochmal und der Shop ist gespeichert.

Daneben war das Mondschaf, hier hab ich nur kurz geschaut, denn da hab ich in letzter Zeit so oft gekauft, daher habe ich mich hier etwas zurück gehalten. Aber wie üblich gab es tolle Farben, schöne Qualitäten und gute Preise.

Als nächstes spülte es mich zur Wollmeise, aber auch da bin ich gerade etwas übersättigt, so dass ich mir lediglich für unseren #diedreivomblogKAL im November einen Strang DK Drachenblut mitgenommen habe und zwar obwohl diese wirklich krasse Preise hatte (Lace 30 Euro !!), ich bin so diszipliniert… *kichert*

Dann war ich bei Bodolina und habe mich mit ihren Nadeltaschen versorgt. Eine Tasche fürs Sockenwunder habe ich nun und eine für Nadelsysteme, beim nächsten Mal kaufe ich dann noch die für Rundnadeln, dann bin ich gut ausgestattet. Die Nadeltaschen sind wirklich extrem praktisch und sehr gut verarbeitet.

Bei Verstrickte Kunst habe ich nur kurz geschaut, ich finde die Fair Isle Technik zwar wunderschön, aber ich kann das robuste Garn nicht anfassen, das kratzt mich schon beim Angucken, ich habe immer ein wenig Tränchen in den Augen dabei, weil es so schön ist, aber es geht einfach nicht. Sollte jemand nicht kratzige Alternativen kennen, her damit!

Dann war ich bei Welthase, hier war eigentlich der Plan ordentlich zu schoppen und ich hatte mir auch schon ausgesucht, was ich haben wollte. Aber es war so schwierig an dem Stand Wollstränge aneinender zu halten und zu sehen, ob sie passen, weil diese immer mit mehreren an Ringe gebunden waren und es war so ein Gewühl dort, dass ich irgendwann entnervt aufgegeben habe. Immerhin weiß ich nun, dass ich alle Qualitäten gut anfassen kann und kann in Ruhe im Internet bestellen.

Dann kam Bilum, hier kaufe ich ja immer was, weil mir die Farbverläufe wirklich gut gefallen, schon in Edinburgh  habe ich dort ein wenig Geld gelassen. Diesmal habe ich mir ein Bobble mit 150 g Merino in Grün und ein Bobble mit Seide in Mädchenfarben ausgesucht und ich konnte auch die anderen Mädels ein wenig anstecken und zum Kauf animieren. Das Schöne hier ist nämlich, im Gegensatz zu andereren Farbverlaufsknäueln, dass hier keine Knoten im Knäuel sind.

Dann haben wir uns auf den Weg nach oben gemacht und den nächsten Raum in Angriff genommen. Dort habe ich mich sehr lange bei Treliz aufgehalten, deren Farben haben mir sehr gut gefallen und sie war so lieb und süß. Ich wollte ja ohnehin immer mal Sockblankets ausprobieren, also habe ich bei ihr eines gekauft und es gab ein Anleitungsheftchen dazu. Sehr nett. Wirklich, sowas bleibt in Erinnerung, da kauft man gerne.

Am Stand von Strickmich, hab ich mich über die Planer gefreut, denn ich habe ja auch einen und bin sehr lange um die Garne von Miss Babs herumgeschlichen. Ich liebe ihre Farben und habe ja auch schon ein paar Mal in den USA bei ihr selbst bestellt. Nach 3 Stunden hin und her, bin ich dann wieder hin und habe mir von meinem letzten Garnbudget die beiden 225 g Stränge Yowza, die mir nicht mehr aus dem Kopf gingen, gekauft. Daraus mache ich mir ein Perlmusterjäckchen von Rosa p. Das wird grandios. Dann hab ich Martina noch zum Selfie machen genötigt. Das war mein erster Fangirlmoment an diesem Tag, denn ich schätze ihre Anleitungen sehr. Wenn ich auch seit nun 2 Jahren mit dem dummen Nuvem kämpfe… aber irgendwann wird auch der fertig! Ganz sicher.

Bei Wollen Berlin habe ich dann auch gestöbert und bei WalkCollection, dort hätte ich so gerne drei Stränge in unterschiedlichen Grüntönen mitgenommen, habe aber immer nur zwei gefunden und wollte auch nicht mit einem anderen Hersteller auffüllen, also nächstes Mal. Außderm hatten die Damen Hoppenstedt, Soluna und Feierabendfrickeleien ihre Shockwaves aus Walk Collection Garnen an und ich durfte ein Foto machen.

Dann spülte es mich zu Tieke Garne, die waren bisher irgendwie gar nicht auf meinem Radar aufgetaucht, verwunderlich, denn hier gefiel mir einfach alles. Wunderschöne semisolide Farben, mit leichtem Glow und Glanz. Ganz toll. Zwei Mal Yak DK mußte da mit, schon mal in weiser Vorausschau auf den übernächsten #diedreivomblogKAL (pscht… nichts verraten.)

Und dann war Blindkaufzeit angesagt.

Mit dem Blindkauf haben wir irgendwann mal angefangen, weil ich immer nur blaulilagrün gekauft habe, also habe ich bei einem Besuch in der Maschenkunst in Köln, den Strickmädels Geld in die Hand gedrückt, habe gesagt, kauft mir 3 Stränge Fingering, habe weggeguckt und sie sind los! Mittlerweile haben wir das schon ein paar Mal gemacht und immer kamen tolle Kombinationen dabei heraus, die ich so nie gekauft hätte, die mir aber immer gut gefielen.

Diesmal wollten wir die Challenge ausweiten, es wurde nämlich für jeden blind gekauft.

(Na gut, für jeden außer der Maschenprobenuschi, die steht nicht so auf Abenteuer…)

Die Mädels zogen also los und ließen mich erstmal am Tisch zurück, wo ich die Einkäufe bewachen durfte, ein wenig mit Pariser Landluft aus der Tube und Michaela vom Wollfaktor geplauscht habe. Nach und nach trudelten sie dann wieder ein, immer mit Tütchen bewaffnet, in die wir aber noch nicht reinschauen durften.

Nach einiger Zeit machte ich mich dann auf den Weg und half beim Aussuchen für The Knitting Me, Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und Polly Esther Hoppenstedt.

Als wir alle Blindkäufe getätigt hatten, sind wir in eine nahegelegene Pizzeria und haben dort ausgepackt. Jede mußte ihr Päckchen öffnen und zeigen, was sie da hatte.

Polly Esther Hoppenstedt, ist sonst eher im sehr gedämpften rosa, grau, schwarz Farbschema unterwegs, daher haben wir ihr Knallerfarben bei Garnstories rausgesucht. (Vorgabe war, es sollten keine Herbstfarben sein und es durfte ruhig etwas knallen.) Die Farben fand ich auch super, ist aber die einzige Kombination, die ich wegen des Neongelbs nicht tragen könnte und die daher vor meinen langen Fingern sicher war.

Frau Kowalski hat sonst immer sehr gerne kräftige Farben und mag rot, für sie gab es eine tolle Kombination bei La Fee Fill aus blau, grau mit Sprenkeln und einem wunderschönen Lila. Hier zuckte mein Diebstahlsfinger ganz arg, die hätte ich genauso auch genommen.

Für Frau Feinmotorik sollte es auf keinen Fall sonnengelb sein und keine Clownskotze, also zu bunt. Wir haben hier ein wenig bei Frida Fuchs herumgesucht und wurden fündig, einmal ein grüner Strang, ein blauer Strang und Hanami, also Kirschblüte sind es geworden. Auch die Kombi würde ich so vom Fleck weg anziehen.

Für Soluna haben die Mädels bei Garn Stories eine ganz wunderschöne Kombination mit orange rausgesucht. Das sah einfach toll aus, wirklich. Würde ich ebenfalls verstricken und hat einen leichten Touch ins Lilane… Sehr sehr schick!

The Knitting Me wollte mal etwas haben, was nicht Lila oder Blau wäre, was sich als gar nicht so leicht herausstellte, hier sind wir dann beim Mondschaf fündig geworden und sie hat zwei Knallfarben und Schwarz bekommen.

Für mich haben die Ladies wie gesagt bei La Fee Fill eine wunderschöne grünlilagraue Kombination ausgesucht, mit der ich sehr glücklich bin.

Als letztes haben wir dann für Frau Feierabendfrickeleien gesucht und das ging rasend schnell. Ein Handgriff, bei Tieke Garne und wir hatten die Kombination zusammen.

Damit der Spaß an unseren Blindkäufen auch noch ein wenig anhält, werden wir alle daraus in einem kleinen KAL Drachenfelsen stricken und hier will sich dann auch die Maschenprobenuschi wieder beteiligen.

Passenderweise hatten wir das gerade beschlossen und waren wieder bei Berlin Knits angekommen, als es Mairlynd aus den Kursräumen zu uns spülte. Ich mag Melanie ja sehr und hab mich gefreut sie zu sehen, obwohl wir nicht weit auseinander wohnen, klappt es irgendwie zeitlich nur sich bei Eventus zu treffen. Sie hat mit uns verrückten Hühnern dann auch noch Fotos gemacht und ich war mal wieder total im Fan-Girl-Modus.

Die meisten von uns sind dann nochmal los und haben sich um ein paar Euro an den Ständen erleichert und ich hatte um 17:30 h den Termin des Tages. Im Innenhof hatten wir uns alle mit unseren Startingpoint-Schals verabredet, um Joji Locatelli zu treffen.

33 Schals haben sie dort erwartet und sie war so gerührt, dass ein paar Tränchen geflossen sind. Frau Feinmotorik war so nett und hat ein paar Fotos gemacht, denn ich stand zu sehr neben mir, um überhaupt irgendwas Sinnvolles zu sagen, dabei bin ich sonst wirklich gänzlich cool in solchen Situationen, das kannte ich von mir selbst nicht. Als sie sich dann auch noch genau neben mich setzte, war es mit meinen Englischkenntnissen auch vorbei: „Hello, nice to treff you!“ Oder ähnliches purzelte mir da plötzlich aus dem Mund…

Egal, es war ein fantastischer Moment.

Wirklich total emotional und schön.

Danke dafür. / Thanks Joji, and I really can speak english, but you stunned me… 🙂

Anschließend sind wir dann zum Norweger und haben dort auf mein angemeldetes Gewerbe angestoßen und sehr lecker gespeist. Kann ich jedem nur empfehlen. Munchs Hus, sehr leckere Gerichte und tolle Weine!

Am nächsten Morgen ging es wieder ins Cafe Impala und dann zum Bahnhof.

Mädels, es war ein ganz tolles Wochenende, unfaßbar anstrengend, denn ich bin nun tatsächlich richtig erkältet, aber so schön, voller Eindrücke, voller Wiedersehensfreude, voller Menschen mit dem gleichen Hobby (Entschuldigt, dass ich nicht alle Treffen hier aufgeführt habe, aber das würde noch länger, als es schon ist. Ich habe mich trotzdem gefreut euch alle zu sehen, wirklich wirklich wirklich!) Voller Garn und Farben und Ideen.

 

Ich freue mich schon jetzt auf unseren Tripp nach Edinburgh, da ist dann auch Frau Fussi die alte Strickschnecke dabei!

 

 

 

Merken

Merken

11 Gedanken zu „Berlin Knits – 2017

  1. War der Boden so grün wie der Hintergrund deines Blogs? 😉

    Vielen Dank für den Bericht von dem Treffen, vielleicht schaffe ich es irgendwann auch hin! Vor lauter Yarn Camp (und dann doch keine Karten bekommen) hatte ich Berlin Knits nicht mehr auf dem Schirm, schade, wenn ich so Deine Bilder sehe!

    • So ähnlich, ein bißchen beißender noch. 😉
      Berlin knits war wirklich toll, vielleicht in 2 Jahren?

      Das Kartenprozedere beim Yarncamp war tatsächlich frustrierend. Allerdings hab ich irgendwie eine Karte ergattert. Werde also auch da berichten!

  2. Was für tolle Bilder und diese wunderschöne Farbexplosion der verschiedenen Stränge…Klasse. Danke für den tollen Bericht und jetzt habe ich auch noch Hunger 😊 die Bilder von eurem leckeren Essen lassen meinen Magen knurren 😂 Liebe Grüße Marion

  3. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 08.10.2017 – enthält Werbelinks | jetztkochtsieauchnoch

  4. Pingback: #DieDreivomBlogKAL Planungen November2017 – enthält Werbelinks | jetztkochtsieauchnoch

  5. Pingback: #DieDreivomBlog – Mütze! | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s