Das Addi Bloggertreffen – (Werbekooperation)

Während ich diesen Beitrag schreibe, ist das Addi-Bloggertreffen schon genau eine Woche her.

Ich lasse Revue passieren, erinnere mich an die schönen Stunden unter Bloggern und schaue Fotos an und damit ich das nicht alleine tue. Schreibe ich euch dazu einen Blogpost und hopse damit zum Freutag, weil ich mich immer noch so sehr über die gelungene Veranstaltung freue.

Ich bin ein wenig spät dran, andere haben das bereits gemacht. Schaut doch mal bei Ihnen rein:

Caros Fummeley , die mir sehr geduldig am Abend in munterer Runde noch das spinnen mit der Handspindel gezeigt hat.

Danke dafür. Es hat wirklich Spaß gemacht und es klappt so gut… im nächsten #diedreivomblogKAL werde ich wohl mein erstes handgesponnenes Garn benutzen können. Caro ist übrigens auch die Bloggerin, die den fantastischen Beitrag über Stricknadeln im Flugzeug geschrieben hat, den ich unter jede dieser nervigen Diskussionen drunterpinne! (Klick!)

Auch die Lokalpresse war da und hat berichtet! Ein bißchen aufgefallen sind wir bunte Truppe in dem kleinen etwas ausgestorbenen (dazu später noch mehr) Örtchen nämlich schon: Klick!

Frau Brezelbutter hatte den weiten Weg aus Frankreich auf sich genommen und war eine der ruhigeren Vertreterinnen in unserer Bloggergruppe, das war sehr wohltuend, zwischen dem ganzen Gezwitscher auch mal eine zu haben, die sich still alles ansah und dann wenige aber dafür kluge Worte verlor.

Rebecca von Queens Handmade kenne und schätze ich ja auch schon länger und wir beiden Öcher Mädchen müssen tatsächlich ins Sauerland fahren, um uns zu treffen, weil es vorher nicht klappte…

Besonders gefreut habe ich mich, dass ich Fritziccreativ endlich kennenlernen durfte.  Ihrem Instagramkanal folge ich schon lange und mag ihre Strickstücke immer sehr. Frau Fritzi hat von mir übrigens den Award als bestangezogenste Bloggerin bekommen. Da paßte am Outfit einfach alles und das Strickjäckchen war ein Träumchen!

Auch Andrea von Natürlich Kreativ hat bereits von unserem Besuch berichtet, mit ihr hätte ich gerne länger gesprochen, aber irgendwie war das alles zu viel für mich und ich wurde von hier nach da und dort gespült und war ganz furchtbar aufgeregt. Auf ein nächstes Mal!

Die liebe Grit von Grits Strickerei habe ich auch endlich mal persönlich getroffen und wir hatten viel Spaß zusammen und natürlich hat auch sie bereits berichtet: Klick!

Aber ich habe auch neue Blogger kennengelernt, die ich vorher noch nicht kannte, darunter war zum Beispiel „Schaut mal„, die natürlich auch bereits einen Bericht geschrieben hat! Klick!

CraSy Sylvie hat direkt vom Bloggertreffen ein Video geschickt. Sie zu treffen war besonders fein, denn auf ihrem Mist sind die für mich fantastischen Addi Crasy Trio gewachsen, die auf dem Bloggertreffen vorgestellt wurden. Der Star des Tages war neben Herrn Selter natürlich Werner, Sylvies sehr wohlerzogener Hund.

Und Last but not Least hat natürlich die rasende Rakete an der Tastatur Frau Feinmotorik den ersten Beitrag zum Bloggertreffen geschrieben. Sie war auch so lieb mich mit nach Altena ins Sauerland zu nehmen und so haben wir zwei beiden uns dann am frühen Morgen ins Auto gesetzt und sind ins Sauerland gefahren. Erst ein wenig Autobahn und dann ziemlich bergig durch die Kurven. Die Burg Altena haben wir kurz sehen können, die thronte sehr majestätisch über dem kleinen Städchen und hat als Attraktion einen fantastischen neuen Aufzug im Berginneren, der uns sehr ans Herz gelegt wurde, den wir aber aus Zeitmangel nicht besucht haben. Ein wenig erinnerte mich der Anblick an Edinburgh und das Yarnfest im März diesen Jahres!

Auf dem Weg zur Produktionsstätte von Addi haben wir aber auch festgestellt, dass hier sehr viel leer stand, unbewohnte Wohnungen, leere Ladenlokale und darauf bezog sich dann auch Herr Selter, der uns seine Firma und das Örtchen Altena sehr freundlich vorstellte. In Altena herrscht großer Fortzug, man hat sich von 36.000 Einwohnern auf 18.000 Einwohner verkleinert in wenigen Jahrzehnten, um die Region wieder zu beleben hat der offenbar sehr pfiffige Bürgermeister Dr. Hollstein, die Gunst der Stunde genutzt und ein Projekt zur Ansiedelung von Flüchtlingen ins Leben gerufen und mit diesem Projekt den ersten nationalen Integrationspreis gewonnen. Dies war auch der Grund, warum er der Einladung der Firma Addi nicht folgen und uns Blogger begrüßen konnte, er weilte zu dem Zeitpunkt nämlich auf Einladung der UNO in New York. Das verzeihen wir ihm dann doch gerne, da wäre ich schließlich auch lieber nach New York gedüst, statt mit uns Bloggern die Nadeln zu kreuzen.

In Thomas Selters Vortrag über Fabrik und Städtchen kam vorallem eines durch, eine große Liebe zu seinem Betrieb und seiner Heimat. Man konnte ihm sehr gut zu hören, er verstand es zu fesseln und spannend zu berichten. Ebenso seine sehr sympathische Frau, Claudia Malcus, die vor ihrem Wiedereinstieg in die Firma als Personalerin und Zuständige für die Öffentlichkeitsarbeit einer Waldorfschule tätig war. Klick!

Für die Werksführung wurden wir in zwei Grüppchen geteilt, damit es übersichtlicher blieb und wir zogen mit Herrn Selter los. Sehr gut organisiert war hier, dass man den hohen Lautstärkepegel in den Hallen bedacht und uns alle mit Headsets und Herrn Selter mit einem Mikro ausgestattet hatte, so dass wir ihn, nachdem wir die Störgeräusche unserer Handies in den Griff bekommen hatten, sehr gut verstehen konnten.

Die Warntafel hatten hier und da ihren ganz eigenen Charme…

Ich hatte vorher ja gar keine Vorstellung davon, was nötig ist, um so eine Stricknadel überhaupt zu bauen, sei es aus Holz oder Metall. Daher fand ich es besonders spannend, mir dies anzusehen.

Hier wird auch tatsächlich noch in Handarbeit alles gefertigt und zusammengesetzt. Täglich knapp 20.000 Stricknadeln verlassen das Haus. Mir hat vorallem die angenehme Stimmung im Werk sehr gut gefallen. Hier wurde gescherzt, gelacht und niemand nahm Reiß aus, als wir mit unseren Kameras bewaffnet dort aufliefen. Jeder war für eine freundliche Frage zu haben und es wurde sehr deutlich, wie sorgfältig hier gearbeitet wird und vorallem welche hohen Qualitätsstandards im Hause Addi herrschen.

Ich gebe ja zu, vor unserem Besuch dort nicht der große Addi-Fan gewesen zu sein. Deutsche Wertarbeit erweckt bei mir immer den Eindruck ein bißchen zu wenig trendy zu sein. Diesen Eindruck muß ich nach meinem Besuch bei Addi revidieren, hier wird innovativ gearbeitet, sehr überlegt sucht man nach Lösungen und Neuerungen. Ich bin wirklich sehr angetan und auch der soziale Aspekt der Firma gefällt mir. Viele Stellen in Teilzeit werden für berufstätige Mütter bereitgestellt, auch die Arbeit von zu Hause ist möglich, zum Beispiel im Bereich der Verpackungstätigkeit. Es wurde, zumindest in unserem Beisein, sehr viel Wert auf Arbeitsschutz gelegt, seien es Ohrstöpsel gegen den Lärm, Schutzbrillen oder Anzüge. Wir mußten uns teilweise auch ausstatten und so entstanden tolle Fotos.

Sehr beeindruckt war ich von der Lasertechnik, die zur Beschriftung der Nadeln und Pappkärtchen genutzt wird, das sah einfach toll aus, wie der Laser die Schrift einbrennt.

Auch im Bereich der Logistik war neuste Technik am Werk, große Versand- bzw. Lageraufzüge sorgen für einen reibungslosen Ablauf. Von der von mir vermuteten Altbackenheit nirgendwo eine Spur.

Nach der Werksführung gab es ein leichtes Mittagessen im nahegelegenen Hotel Restaurant „Alte Linde„, wo auch die übernachtenden Blogger untergebracht waren. Hier war man sehr freundlich und nett und bemüht auf jeden Wunsch einzugehen. Ich bekam mein Malzbier zum Essen und die Vegetarier und Veganer bekamen ihre Speisen angepaßt. Der Chefkoch selbst drehte am Ende noch seine Runde an den Tischen und wir Blogger waren in unserem Element, Foodfotos, Austausch über die Eindrücke. Man lernte sich kennen und hatte Spaß. Noch schöner hätte ich gefunden, wenn sich die „Addis“, Herr Selter und seine Frau, Frau Kraft als Socialmediamanagerin und ihre Assistentinnen, ebenfalls unter uns gemischt hätten, so saßen sie ein wenig am Katzentisch, das fand ich schade. Wir wurden von Addi komplett verpflegt und brauchten uns wirklich um nichts zu kümmern. Herzlichen Dank dafür noch einmal und es war wirklich sehr lecker.

Da wie erwähnt, der Bürgermeister leider verhindert war und seine Stellvertreterin am morgen ihren Sohn ins Krankenhaus begleiten mußte, hat uns dann Frau Voßbeck-Kayser als politische Vertreterin der Stadt und bis vor Kurzem Mitglied des Bundestags für die CDU, Willkommen geheißen. Hier wollte ich schon mit den Augen rollen, weil ich eine endlose politsche Rede erwartete, aber Frau Voßbeck-Kayser hat sich erfreulich kurz gefaßt uns herzlich Willkommen geheißen, nochmal die Vorzüge von Altena herausgestellt und natürlich ein wenig Politik einfließen lassen, aber auf sehr angenehme Art und Weise, das hat mir sehr gefallen und ich habe mir ihr Kärtchen mitgeben lassen, damit ich den Namen auch auf jeden Fall richtig schreibe.

Danach ging es dann ins Verwaltungsgebäude von Addi, wo extra für uns ein wahnsinns Loft vorbereitet worden ist. Ich war wirklich beeindruckt, so ein schöner lichtdurchfluteter Raum, tolle Sofas und Tische zum Stricken, Sitzen und Klönenen. Mit viele Liebe zusammengestellte Goodiebags, ein tolles Kuchenbuffet, das ich gar nicht so nutzen konnte, weil ich vom Steak am Mittag noch so satt war. Das war ganz großes Kino.

Am Ende durften wir uns alle auf einem Plakat verewigen:

Dort wurden dann auch die Neuheiten vorgestellt. Wir durften die Addi CraSy Trio nicht nur bestaunen, sondern ausprobieren und behalten. Auf die Bitte von Caro hin gab es sogar noch weitere Größen, das war sehr nett.

Auf den Tischen lag ausreichend Garn, um verschiedene Nadeln auszuprobieren. Nadelsets wurden herumgereicht, neue Techniken erlernt. Der liebe Küma hat sich sogar an das Stricken gewagt.

Ich habe Tanja Steinbach getroffen und hatte doch tatsächlich meinen Schal zuhause neben dem Bett liegen lassen. Sehr ärgerlich, dabei geht ihr Knitalong doch heute in die letzte Runde. Hier ist übrigens auch das allerschönste Foto des Tages von mir entstanden. Der liebe Lutz von Maleknitting hat es gemacht und ihr findet es auf seiner Instagramseite: Klick! Bin ich da nicht wunderschön? Seine Handykamera macht mich 10 Jahre jünger und man könnte meinen Tanja und ich hätten uns mit unseren grünen Schals abgesprochen. (Meiner ist übrigens der Moonraker von Mairlynd)

Veronika Hug von Wooly Hugs hat dann auch noch ihre Nadelsets vorstellen dürfen, damit kann man abwechselnd Häkeln und Stricken, hörte sich sehr spannend an, muß ich mir nochmal in Ruhe ansehen.

Außerdem haben wir Stine & Stitch getroffen, die sich genau wie Feinmotorik und ich für das Zopfmusterjäckchen von Rosa P. als Strickoutfit entschieden hatte und die unseren Socken KAL ja dank ihres Soxxbook zu etwas ganz Besonderem hat werden lassen. Ich als kleines Fangirl habe mir natürlich eine Widmung in mein Buch abgeholt! YEAH!

Dann gab es kleine extra für uns gefertigte Addi Nadeltäschchen mit coolem Inhalt und dann die Überraschung auf den Stricknadeln standen tatsächlich unsere Namen! Das war eine so fantastische Idee, da hatte ich fast Tränchen in den Augen. Jetzt mal ehrlich, wer hat bitte eine Stricknadel auf der der eigene Name eingelasert ist? Außer uns Addibloggern? Niemand!

Ich wäre damit schon total glücklich gewesen und selig nach Hause gefahren, aber dann ka die nächste Überraschung, die Häkelhelden, zwei meiner Kollegen aus dem echten Leben neben der Bloggerei, wollen einen Weltrekord angehen und dafür wurden an uns Zubehörkits ausgehändigt, mit denen wir die Amigurumi für den Weltrekord häkeln können. Ich habe mir die Äffchen mitgenommen und muß nun bis Mai noch ordentlich die Nadel fliegen lassen.

Es war ein absolut tolles Event, was sich dann auch noch in der spätabendlichen Strickrunde im Hotel „Alte Linde“ zeigte, wir wollten uns so gar nicht trennen. Es war wirklich so schön.

Leider komme ich erst jetzt dazu darüber zu schreiben, es war einfach ein wenig trubelig hier im realen Leben. Ich hatte aber bereits ein Video zu den Addi Crasy Trio gemacht: KLICK!

Ich bin vom CraSyTrio wirklich überrascht. Ich war da sehr skeptisch, weil ich eigentlich mit dem Sockenwunder sehr zufrieden bin, nach kurzer Eingewöhnungszeit mit den CraSyTrio liegt das Sockenwunder allerdings tatsächlich in der Ecke und ich stricke lieber mit dem Trio.

Herzlichen Dank an Addi für die Einladung. Ich komme gerne jeder Zeit wieder.

Und es war sehr schade, dass Frau Feierabendfrickeleien beruflich verhindert war… Schätzchen das wäre so cool gewesen…

Und ich hätte gerne einen Strickomat für’s Büro!

 

Zum Thema Werbung:

Addi hat uns eingeladen und verpflegt, wir wurden mit Probenadeln und Merchandiseartikeln ausgestattet. Es wurden jedoch keine vertraglichen Absprachen über die Berichterstattung getroffen und es besteht keinerlei Verpflichtung zur Werbung für die Produkte. Produkte, die ich auf meinem Blog lobend erwähne, haben mich immer auch wirklich überzeugt. Wenn etwas Mist ist, aus meiner Sicht, dann schreibe ich auch, dass es Mist ist. Darauf dürft ihr euch immer verlassen!

 

Merken

Merken

Merken

4 Gedanken zu „Das Addi Bloggertreffen – (Werbekooperation)

  1. Pingback: #DieDreivomBlogKAL Planungen November2017 – enthält Werbelinks | jetztkochtsieauchnoch

  2. Pingback: #DieDreivomBlog – Mütze! | jetztkochtsieauchnoch

  3. Pingback: Schuppensocken vom Kieler Wolle Sockenabo August 2017 | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s