An jedem verdammten Sonntag 12.08.2017

Strickstrickhurra

Meine Yoga-Socks sind fertig geworden, der Blogpost dazu erscheint am Dienstag. So lange dürft ihr dann noch meine Butterblümchen-Socken bestaunen: Klick!

Außerdem habe ich den Teststrick der Jacke für die Kieler Wolle angenadelt. Die wird großartig, sag ich euch, großartig! Auf meinen Bildchen seht ihr allerdings noch nicht viel, schaut doch mal bei Instagram rein: Klick!

Garnkäufe / Stoffkäufe / Bücherkauf

Ähm… hust… ich wollte sparsam sein vor dem Wollfest, das ist irgendwie übelst in die Buxe gegangen. Zum einen habe ich das Sockenabo von der Kieler Wolle bestellt, dann ist mein selbststreifendes Sockengarn aus Neuseeland unterwegs nach hier von Stray Cat Yarn.

Außerdem hab ich mir das Buch Soxxbook bei der Parkbuchhandlung bestellt, das kann ich nächste Woche abholen. Beim #diedreivomblogKAL von Feinmotorik, Feierabendfrickeleien und mir hab ich da so schöne Socken draus gesehen, das muß ich einfach haben.

Dann habe ich bei Spreadshirt ein T-Shirt bedrucken lassen, das zieh ich auf dem Wollfest an, damit ich nicht, wie sonst immer meinen Button verliere. Wenn ihr also auf dem Wollfest eine seht mit „jetztkochtsie“ auf der Brust, anquatschen, das bin ich. Ich freu mich!

Genäht

Ich habe eine Probechloe genäht, weil ich Pläne habe. Die ist hübscher geworden als erwartet und darf daher samt Blogpost am Mittwoch zum MeMadeMittwoch, dann gibt es auch mehr dazu. Und ja, ich weiß, dass ich herumgenörgelt hab, wie unvorteilhaft sie ist, finde ich auch immer noch, aber ich verfolge wie gesagt einen Plan, ich bin noch nicht sicher, ob der sich umsetzen läßt, aber wir werden sehen… 🙂

Entdeckt

Fabletics, seit Monaten habe ich die blöde Werbung von denen in meinem Instagramfeed, auf meiner Facebookseite und überhaupt und überall. Irgendwo hatte ich mich dann über ihre Werbung lustig gemacht, auf der 3 sehr schlanke und eine dicke Frau Sport machen und es als die Werbetaktik entlarvt, die es ist. Mein recht witziger Kommentar hatte über Nacht fast 2000 Likes (mehr als das Ursprungsbild) und dann haben die Spaßbremsen ihn gelöscht. Seitden lästere ich eigentlich relativ unverhohlen über Fabletics und ihr Abosystem und wurde gestern bei einer solchen Lästerei von einer Freundin erwischt, die meinte, ich dürfte erst lästern, wenn ich es ausprobiert hätte. Ich hab mich dann intensiv, so etwa 5 Minuten geweigert, dann hab ich mich einfach mal angemeldet und das Geschäftsmodell genauer beleuchtet.

Aaaalso es gibt zwei Modelle Basic und VIP, als VIP zahlt man deutlich weniger für die Outfits, sammelt Bonuspunke (für 1000 Bonuspunkte gibt es ein Outfit kostenlos) und bekommt passend zu seinen Vorlieben Angebote unterbreitet. Sowas mag ich ja, natürlich hab ich mich als VIP registriert, zumal ich keinen Grund gefunden habe, warum man das nicht tun sollte. Nun ist das aber sowas wie ein Buchclub für Klamotten. Am 01. jeden Monats kommt die neue Kollektion raus, bis zum 5. hab ich Zeit entweder den Monat zu pausieren oder aber mir etwas auszusuchen. Pausieren darf ich so oft ich will, ich muß es nur bis zum 5. angegeben haben. Hab ich das nicht, wird mein Konto automatisch mit 49 Euro belastet und ich bekomme einen Credit, für den ich mir dann ein Outfit in der Preisklasse aussuchen kann. Find ich erstmal fair, wenn ich tatsächlich so oft pausieren kann, wie ich will.

Als Startangebot gibt es dann erstmal nochmal 50% auf ein Outfit vom VIP Preis. Ich hab mir das hier ausgesucht: Birdum Outfit und zahle mit Versand jetzt 38 Euro für Hose, Top und Shirt, find ich ok, wenn die Qualität ok ist. (Versand ist ab 49 Euro kostenlos)

Ich werde das also jetzt ausprobieren und dann entweder fundiert ablästern oder für immer schweigen. Natürlich gibt es hier auch einen Freundschaftslink, wenn also von euch wer probieren möchte, bitte sehr, hier entlang, da bekomme ich nämlich Bonuspunkte für: KLICK!

Die Outfits und Bademode gefällt mir sehr gut, jetzt bin ich auf Paßform und Qualität gespannt.

Naja

REGEN! Ich möchte bitte wieder Sommer haben. JETZT!

Sportlich

Ich war laufen und ich habe Yoga gemacht mit Asana Rebel. Beim Yoga hab ich es gestern so übertrieben, dass mir heute der Bauch weh tut beim Lachen… Bauchmuskeln braucht wirklich kein Mensch.

Geguckt

Ich bin ein wenig eskaliert und habe wirklich viel geschaut:

Heros Reborn hab ich beendet und für wirklich gut befunden. Man sollte auf jeden Fall alle Staffeln Heros kennen, sonst versteht man nicht viel, aber wenn man die noch halbwegs parat hat, dann ist das wirklich sehr gute Unterhaltung.

Dann hab ich mir EAT angesehen, sehr amerikanisch und nicht immer faktisch richtig, aber durchaus unterhaltsam und informativ, wenn man bereit ist die gelieferten Fakten auch zu hinterfragen. Das war kurzweilig und durchaus gut gemacht. Kann man sich angucken, wenn man sich für Essen und Ernährung interessiert, kennt man vieles schon oder sieht es auch etwas anders, aber ansehen lohnt dennoch.

Dann hab ich mir Kevin can wait angesehen und mir fehlen noch 5 Folgen der ersten Staffel. So richtig begeistert bin ich nicht, es erinnert halt an King of Queens und ist durchaus auch mal witzig, aber ob ich mir eine zweite Staffel davon ansehen muß, weiß ich grad noch nicht, eher nicht. Allerdings gibt es bei Amazon grad wenig reizvolle Alternativen, die ich noch nicht gesehen hätte. Mal gucken.

Ich hab mir eine Doku über Madonna angesehen, was das Schlechteste war, was ich in den letzten Jahren geguckt habe. Weder informativ, noch gut gemacht, einfach ein Zusammenschnitt von alten Bildern, immer den gleichen und einem uninspirierten Sprecher, ich hab es zu ende gesehen, weil ich zu faul war von der Nähmaschine aufzustehen…

Gehört

Eine Folge Young in the 80s zum Thema Wohnen und hier war ich zum ersten Mal von den Jungs echt enttäuscht, das hatte nichts oder nur wenig mit dem zu tun, wie ich Wohnen in den 80ern erlebt habe. Keine Erwähnung von Biberbettwäsche mit Pumucklprint, keine Erwähnung von Häkelgardinen und Patchouilliemischungen. Kein Hinweis auf Hochbetten aus Pressspan oder diese lackierten Jugendzimmermöbel aus weichem Holz, in das man wundbar mit dem Bleistift reinritzen konnte. Keine Erwähnung von Wachstuchtischdecken und diesen kleinen Gewichten zum Beschweren, das Häkeldeckchen unterm Wählscheibentelefon fehlte komplett. Keine Erwähnung dieser Plastikfalttüren, die jeder Haushalt vorm Abstellraum hatte oder den Teppichklebekreisen auf der Treppe. Kein Wort zu Kakteen. Dann spricht man über Heizkörper und findet, dass Heizkörper heute noch so aussehen, wie in den 80ern. Sorry, Jungs, nein heute hat man keine Heizkörper mehr. Fußboden oder Wandheizung ist das Zauberwort. Ehrlich, ich war entsetzt…

Dann gab es eine Folge Zwillingsnadel und ich hab mich gefreut, dass Tini wieder aufnimmt. Sehr hörenswert, wie immer.

Auch das Fiberthermometer hat nochmal was von sich hören lassen, das hat mich wirklih sehr gefreut. Danke, bitte wieder öfter.

Außerdem gab es zwei Folgen Knitmore Girls. Und mit meinen ganzen Socken hab ich auch an deren #operationsockdrawer teilgenommen.

Die größten Hits haben sich diesmal mit Paradise City von Guns n‘ Roses beschäftigt. Die Sendung mag ich ja sehr.

Der Lila Podcast hat sich sehr interessant mit Equalismus beschäftigt und hier teilte ich ausnahmsweise mal uneingeschränkt die Sichtweise von den beiden Damen. Nur weil man es nicht Feminismus nennt, wird es nicht gesellschaftsfähiger und Befürworter, die den Equalismus befürworten, weil sie nicht durchschauen, dass es Feminismus ist, wollen wir die wirklich? Ich nicht so richtig… War spannend.

Dann hab ich mir mal wieder den Aufgeräumt Podcast angehört, irgendwie hoffe ich ja immer noch dort eine Möglichkeit zu entdecken, wie unsere Bude hier ordentlich bleibt, ohne dass ich dafür viel tun muss. Diesmal ging es darum dem unordentlichsten Zimmer in der Wohnung jeden Tag 15 Minuten zu widmen… ähm Sorry nein, keine Zeit, dann lieber Unordnung.

Bei Puls Spezial ging es um Sexismus im Actionsport, fand ich mal wieder relativ gut, wenn auch teilweise offenbar für Doofe produziert, nach der 6. Wiederholung habe dann auch ich kapiert, von welcher Uni die Wissenschaftlerin ist. Dennoch ein wichtiges Thema und spannend fand ich die unterschiedlichen Meinungen und Einstellungen dazu. Hier und da fand ich es etwas zu flach, aber das ist der Zielgruppe an sehr jungen Hörern vermutlich geschuldet. Grundsätzlich hörenswert.

Bei Ausfasernd habe ich ebenfalls reingehört, bin mit der Folge aber noch nicht ganz fertig.

Außerdem hab ich Talk ohne Gast erstmal wieder von der Aboliste entfernt, das wurde beim 2. und 3. Mal irgendwie langweilig. Da nutze ich meine Zeit lieber anders.

Gelesen

Hier werden grad leider viele Akten gelesen, daher hab ich wenig Nerven mich mit Büchern auseinander zu setzen, das ist Schade, aber mir raucht der Schädel.

Gegessen

Nichts Spektakuläres, aber ich geh mit „Bonn geht essen“ diesen Monat nochmal auf Tour, wohin verrate ich noch nicht, aber es wird bestimmt lecker, weil mal was anderes.

Unternommen

Wir hatten Sommerfest bei den Nachbarn. Mehr hab ich nicht gemacht, weil ich zwei Tage mit Wärmflasche und Antibiose im Bett verbracht habe, weil meine Blase nicht so wollte, wie ich.

Gezockt

Nichts wirkliches…. leider.

Goodkarma

Mein Goodkarma beschränkt sich diese Woche darauf, mich nicht in die Wünsche nach einem Attentat auf Trump einzuklinken. Es fällt wirklich schwer, aber damit ist man kein Stück besser, als das, was man eigentlich kritisiert. Mit wachsendem Entsetzen beobachte ich, was dieser Mensch in den Medien von sich gibt, wie er sich verhält, wie er blickt, seine Mimik und Gestik und ganz ehrlich, ich bin kein ängstlicher Mensch, sehen wir mal von so irrationalen Ängsten, wie Haien im Schwimmbad ab, aber das was ich da sehe, macht mir Angst. Ja, ich finde auch das Nordkorea ein Problem darstellt und dass der Rest der Welt nicht wegsehen kann oder gar sollte, aber das was da gerade passiert, ist nichts, was ich unter guter, sinnvoller und überlegter Politik einsortieren würde. Ich beobachte also entsetzt, was da passiert und bin sicher, dass man eigentlich etwas tun muß, habe aber trotz Kreativität keine Ahnung was, außer gegenhalten, kommentieren, aufzeigen, dass es so nicht geht. Kal Penns Reaktion hat mir unheimlich gut gefallen: Klick!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s