H+H Cologne – Die Handarbeitsmesse

Eigentlich hatte ich dieses Wochenende ganz andere Pläne, unverhofft kommt aber, bekanntlich oft und so konnte ich die, zugegeben doofen anderen Pläne, spontan über den Haufen werfen und bin mit Frau Feinmotorik als Fachbesucher auf die H&H Messe nach Köln gefahren.

Wir haben gestöbert, geschaut, gestaunt, gelacht und viel Spaß gehabt. Wir haben so viele tolle Leute getroffen und so viele fantastische Dinge gesehen. Wir haben interessante Gespräche geführt und schöne Fotos gemacht.

Die H&H Messe ist eine Fachbesucher Messe, sprich, du kannst (fast) nichts kaufen, nur gucken und als Fachbesucher eben Bestellungen für deinen Shop tätigen. Wir haben uns immer gleich als Blogger geoutet, damit kein Vertriebler sein ganzes Verkaufsprogramm abspulen mußte und direkt wußte, wo er bei uns dran war. Trotzdem war wirklich JEDER (!) sehr freundlich, hat sich Zeit genommen und seine Produkte erklärt, von vielen haben wir Ansprechpartner genannt bekommen, an die wir uns für Kooperationen wenden könnten, wenn wir wollten und überall hat man uns wirklich sehr willkommen geheißen. Ich hatte den Eindruck, die Blogger sind in der Handarbeitsszene sehr anerkannt und geschätzt. Das hat mich gefreut, ob ich die Kooperationskontakte wirklich nutzen werde, muß ich mal gucken, denn eigentlich ist das hier ja mein Hobby und dann müßte man sich über so viele weitere Dinge Gedanken machen. Diesmal war mein Besuch auf der H&H wirklich reiner Spaß an der Freude, aber wer weiß, vielleicht sieht das nächstes Jahr schon ganz anders aus?

Frau Feinmotorik und ich trugen unsere Partnerlook Bloomdresses, meinen findet ihr hier: Klick und Frau Feinmotoriks hier: Klick! Wir sind so oft auf unsere Schals und Kleidchen angesprochen worden, das war wirklich toll und ein paar Mal kannte man uns sogar von Instagram, Facebook oder eben den Blogs.

Ganz stark gefreut habe ich mich, als wir bei Schmeichelgarnen herumschlichen und man uns tatsächlich kannte und sogar meinen Blognamen auswendig wußte. Das war toll. Und Schmeichelgarne haben wirklich schöne Garnlinien im Vertrieb, die es ja alle bei unserem Edelweiß Shop in Bonn zu kaufen gibt. Davon hab ich einiges hier liegen. Karen Noe, Erika Knight, Manos del Uruguay… müßte ich eigentlich endlich auch mal verstricken.

Besonders nett war man bei Lion Brands, nach deren Muster ich ja meinen colorblocking Shrug gestrickt habe, hier sprach man zwar nur Englisch, aber die Dame hat sich wirklich viel Zeit genommen und uns ein kleines Messepäckchen zusammengestellt, schöner Schnickschnack, wir durften alle Garne antätscheln und sie hat uns einige Modelle präsentiert. Normalerweise stehe ich ja wirklich nicht auf Acrylgarne, aber das Jeans Garn ist fantastisch. Dazu stand ein wunderschönes blau-senf-graues Modell vor dem Stand, das werde ich auf jeden Fall nachstricken. Die Anleitung gibt es hier kostenlos (klick!) und das Garn ist leider zur Zeit ausverkauft, wird aber im Sommer wieder hier erhältlich sein: Klick. Sowas flauschig weiches, wirklich, das hat mich von den Socken gehauen und die Farbkombination ist genau mein Ding.

Dann waren wir bei Madelinetosh, dort hatte man die neuen Frühlingsfarben und ich war total hin und weg von „Asphalt„, ein toller Grauton mit leichten roten „Blutspritzern“, sah ziemlich nach Roadkill aus, werde ich aber unbedingt für einen Pullover haben müssen.

Bei DellaQ haben wir die wirklich sehr ausgefallenen Stricknadeltaschen bewundert. Ich muß zugeben, die ein wenig zu teuer zu finden, obwohl ich da eher nicht geizig bin, aber die waren andererseits auch sehr schön.

Habu hatte sehr schöne Garne im Stil von Ito, teilweise auf Konen gewickelt und aus fantastischen Qualitäten mit solchen sehr abgefahrenen Dingen hat man mich ja immer schnell begeistert.

Bei Lornas Laces / Miss Crosby Yarn war es sehr lustig, vorallem weil ich mit meinem Schulenglisch herumgedoktort habe, die Messestandhilfe zwar Deutsch sprach, aber offensichtlich nicht strickte, da kam eine sehr lustige Konversation bei heraus . Die Farben sind zwar nicht so mein Fall, aber die Qualitäten waren alle toll weich.

Länger aufgehalten haben wir uns dann bei ChiaoGoo, eigentlich sind wir beide ja Hiya Hiya Jünger und haben den Damen dort die Chance gegeben, uns von ihren Nadeln zu überzeugen. Letzendlich finde ich sie vergleichbar mit Hiya Hiya und auch gleich hübsch verpackt, da zu wählen, ist wohl wirklich eine Glaubensfrage. Hier gab es für uns auch ein Päckchen Maschenmarkierer zum Mitnehmen, sehr freundlich, ich verspreche, mich beim nächsten Nadelkauf auch bei Chiagoo mal umzusehen.

Bei Sweet Georgia hat mich vorallem das Glitzergarn sehr angemacht, das war unfassbar weich weich weich weich… das muß ich auf jeden Fall haben, am Liebsten auch in dem Blau.

An einem Stand haben wir uns durch Eucalan Proben geschnuppert und ich fand Jasmin und Lavendel wirklich sehr gut und nutze Lavendel ja auch schon seit Jahren für meine Wollwäsche. Das kann ich wirklich uneingeschränkt empfehlen.

Der Schönste Stand von allen war tatsächlich der Stand von Gütermann Nähgarn. Mit so viel Liebe gestaltet und wunderschön aufgemacht, tolle Farben und Gütermann hat aus meiner Sicht ja wirklich das beste und stabilste Nähgarn in fantastischen Farben. Toll war auch das Hologarn, das hab ich so noch nie gesehen, werd ich mir besorgen müssen.

Bei Snaply haben wir Snap-Pap und Releda befühlt und für gut befunden. Aus Snap-Pap hab ich ja bereits meine Reiseetuis für New York genäht, aber Releda hat mir nochmal besser gefallen, das steht auf jeden Fall für eine schöne Tasche auf meiner zu kaufen Liste. Super tolle Haptik, leider war da am Stand so viel los, dass ich keine großartigen Fragen zu den Verarbeitungsmöglichkeiten und Schnitten stellen konnte, das werde ich wohl noch recherchieren müssen. Habt ihr schon was aus Releda genäht? Was? Zeigt doch mal.

Lana Grossa ist ja wirklich nicht mein Beuteschema, aber der Stand war schon beeindruckend und cool gemacht.

Dann kamen wir bei Rosy Green Wool an, Patrick war wirklich sehr sehr nett, hat uns Schals von Mairlynd gezeigt, wir durften die Farben bewundern und er hat uns die im Herbst erscheinende neue Garnqualität gezeigt. Erst dachte ich, oh das sieht aber robust aus, aber es ist fantastisch weich. Ein ganz tolles Garn von den Merino d’Arles Schafen. Wunderschöne Farben, die noch so geheim sind, dass wir sie nicht knipsen durften, aber es gab den Hinweis, dass Mairlynd dazu wieder schöne Tücher herausbringen wird, da bin ich sehr gespannt, hab ja schon länger keinen Mairlynd mehr gestrickt, da wäre ich wohl dabei. Der Stand war wirklich toll gemacht und hat mir sehr gut gefallen, aber ich schätze Rosy Green ja ohnehin sehr und verarbeite es sehr gerne, wie zum Beispiel in meinem Shrug and More von Martina Behm.

Schachenmayer konnte mich, wie zu erwarten war, nicht überzeugen, aber der Pulli hier aus anderem Garn gestrickt sieht bestimmt scharf aus, den behalte ich mal im Blick.

Fantastisch war es bei Ito, dort gab es neben den bereits bekannten Garnen eine wunderschöne neue Garnqualität zu entdecken mit KAMEL! Sehr weich, tolle Struktur und ich habe munkeln hören, dass es dazu auf dem Blog von Frau Feinmotorik in naher Zukunft noch mehr zu zu lesen gibt, aber mehr will ich dazu erstmal nicht verraten. Mir hatten es natürlich wieder Lila- und Blautöne angetan, was auch sonst.

Die Stoffe und Nähutensilien sind bei mir ein wenig zu kurz gekommen, da habe ich nur ein wenig geschaut, entdeckt hab ich diese tollen Schnüre, die ich unbedingt haben muß, mir aber nicht notiert habe, wo ich sie fotografiert habe. Kann mir wer helfen? Wo bekomme ich sowas, fühlte sich an wie Leder, geflochten und bunt.

Schöne und feine Dinge gab es auch bei Merchant & Mills wo uns Marisa von Maschenfein hinschleppte und die mir sonst entgangen wären. Ganz toller Kleinkram, wirklich, das gleiche gilt für Coco Knits, die ich aber ja schon kenne, weil ich ihre Maschenstopper besitze und so gerne das Dingelchen fürs Handgelenk hätte.

Wir haben überhaupt ganz viele Leute getroffen, die man kannte. Angefangen bei Maschenfein und RosaP. mit denen wir ein Käffchen getrunken haben, na gut, alle anderen haben einen Kaffee getrunken, ich habe einen Kuchen und ein Brot gegessen. Irgendwie muß ich meinem verfressenen Ruf ja gerecht werden.

Außerdem viele Instagramer, Designer, Blogger, Näher, Shopbesitzer, Wollmenschen und Stoffmenschen und weil mein Hirn ein Sieb ist und ich niemanden vergessen will, zähl ich die gar nicht alle auf, aber ich möchte ganz groß Danke sagen, denn es war toll.

Und manch einen haben wir gar nicht real gesehen, sondern nur bei Addi an der Sternenwand gefunden. So eine coole Idee, wirklich, das hat Spaß gemacht und auch wir haben einen Stern zum Leuchten gebracht.

So viele begeisterte Menschen, so viele strahlende Gesichter, so viel Spaß, so viel Freude. Danke… und dabei haben wir es noch nicht mal zum Bloggertreffen geschafft, denn wegen verschiedener Anschlusstermine waren wir gegen Nachmittag schon wieder auf dem Heimweg. Das nehmen wir dann nächstes Jahr in Angriff.

Bei Addi habe ich dann sogar ein Stückchen Heimat entdeckt. Ria von Rias Lädchen hatte sich ebenfalls an der Wand verewigt…. da muß ich dann jetzt mal hin, weil das Sockenwunder, das ich am Stand ausprobieren konnte, hat mich wirklich überzeugt. Gefiel mir sehr.

Amigurumi sind ja nicht wirklich mein Thema, aber sind die hier nicht süß?

Knöpfe gab es auch in allen Farben und Variationen, hier gefiel mir der Stand besonders.

Ganz fantastische Stoffe ab es bei Lotte Martens, die waren wirklich Klasse, da muß ich mal in Erfahrung bringen, wo man die als Einzelhandelskunde erwerben kann. Bisher hab ich sie nur bei Frau Lotti gefunden, aber da ist der Shop aktuell leer, wenn ich das aber richtig sehe, gibt es ein Ladengeschäft in Düren Merzenich, das ist ja von mir nicht so weit weg. Die Stoffe haben mir wirklich sehr gut gefallen und sie kommen aus Belgien, woher ja meine Familie mütterlicherseits stammt, also werde ich da wohl mal hindüsen müssen.

Natürlich waren wir auch bei Lamana, denn seit ich von Meisterclass die Cosma mehrmals (hier und hier) verstricken durfte, bin ich da ganz großer Fan.

Und passend zu unseren Kleidchen waren wir auch bei Malabrigo. Dort habe ich zum ersten Mal die neue Qualität, die es auch bei Lanade gibt streicheln können. Die Dos Tierras ist Merino mit Alpaka und somit eigentlich nichts für mich, weil ich Alpaka wirklich nicht mag und finde es piekst und ich reagiere allergisch, aber Himmel, das war weich und ich befürchte, ich muß mal ausprobieren, ob ich das nicht doch vertrage, tolle Farben. Wirklich.

Bei Ackermann gab es für jede von uns ein kleines Nähgarnpäckchen, dankesehr, schwarzes Garn kann man immer brauchen und dann waren wir plötzlich beide so voller Informationen, Ideen und es wurde auch schon Zeit nach Hause zu fahren.

Danke für eine tolle H & H Messe, das hat wirklich Spaß gemacht, wir kommen gerne wieder.

Merken

3 Gedanken zu „H+H Cologne – Die Handarbeitsmesse

  1. Pingback: An jedem verdammten Sonntag 02.04.2017 | jetztkochtsieauchnoch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s