An jedem verdammten Sonntag 26.03.2017

Strickstrickhurra

Ich habe am Frühlingsjäckchen weiter gestrickt und zum Fortschritt gibt es einen eigenen Post, den findet ihr hier: Klick!

Außerdem haben wir unseren Trip zum Berlin Knits Festival geplant… YEAH! Die Strickelfen fahren nach Berlin, Frau Feierabendfrickeleien besuchen.

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich war sehr tapfer und habe mir kein Malabrigo Sock bei Lanade bestellt. Es war gar nicht so hart, wie es sich anhört, denn die Farben, die es gab, haben mich nur wenig angemacht. Ich bin gespannt, was die nächste Rabattaktion ist.

Genäht

Ich habe an meinem Hoodie für den Jahressewalong herumgenäht, aber es fehlen noch immer die Bündchen. Das kommt diese Woche noch. Versprochen.

Entdeckt

Letzte Woche hab ich von Symposi Press berichtet und diese Woche kann ich mehr dazu sagen, denn meine Lieferung von Symposi Press ist angekommen. Wunderschöne Sticker, außerdem lagen ein paar Extrasticker bei. Das gefällt mir wirklich gut, da werde ich auf jeden Fall nochmal bestellen.

Naja

Nun ich ärgere mich gerade ein wenig, eigentlich wollte ich meinen Handyvertrag bei der Telekom verlängern, zum einen, damit ich mein vergünstigtes Iphone 7 erhalten, zum anderen, damit meine Mutter mein altes Iphone 6 bekommen kann und endlich auch ein Smartphone hat, leider findet die Telekom es total ok, dass das subventionierte Handy für Bestandskunden deutlich teurer ist, als für Neukunden und ich überlege mir daher doch mal den Telefonanbieter zu wechseln, einfach weil mich das nervt… Ich bin gerne bereit für gute Qualität (Telefon wie Vertrag) ordentlich zu zahlen, wenn ich aber als langjähriger Bestandskunde draufzahle, dann finde ich das eher ärgerlich. Ich will mich mit so einem Mist nicht immer beschäftigen müssen und ich will nicht drauf zahlen… wir werden sehen, wie das ausgeht… im Moment erstmal so, dass ich den Vertrag eben nicht vorzeit verlängern werde.

Sportlich

Nix Sport, wer macht denn schon Sport… *hust*

Geguckt

Es gibt eine neue Staffel Vampire Diaries bei Amazon und natürlich gucke ich die. Ich kann gar nicht anders. #teamdamon Und ja er ist heiß!! (Verratet das aber bitte nicht dem Mr. Jetztkochtsie… *hust*)

Gehört

Zum einen höre ich weiter „Teufelsgold“ bei Audible, habe aber mein Abo dort erstmal pausiert, da ich gerade kaum hinterher komme und sich bereits 5 Hörbücher stapeln, ich höre einfach zu viele Podcasts aktuell. Teufelsgold gefällt mir aber ganz gut und ist unterhaltsam.

Dann habe ich natürlich wieder Dennis ruft an gehört und mich köstlich über die Fahrschulstunde amüsiert.

Außerdem gab es eine weitere Folge von creative.mother.thinking gehört und bin neugierig auf die Burda Vintage 60s geworden. Da muß ich mal reingucken.

Einfach Gote zum Thema Spargel gab es natürlich auch und ich liebe Spargel und freue mich schon auf die ersten Gerichte.

Außerdem haben die Knitmore Girls mich beim Autofahren begleitet und Hoaxilla konnte mich tatsächlich nochmal überzeugen, die Folge über die Dolchstoßlüge hat mir gut gefallen, besser als die Letzten. Darf also weiter auf der Aboliste stehen bleiben.

Die letzten Male konnte mich Klubbing ja nicht so überzeugen, das hat sich mit Zuckersand von Jochen Schmidt geändert. Die Folge war wirklich gut, hat mich neugierig auf das Buch gemacht und mich begeistert. Danke, das war nötig, die letzten Folgen waren nämlich mehr so lame.

Wunderbar fand ich auch die Folge von „Alles in Butter“ über Herrn Moissonnier und sein zwei Sterne Restaurant in Köln. Da werden wir wohl mal hin müssen, entweder muß der Mr mit oder die Strickelfen… mal sehen, aber hin will ich da jetzt unbedingt.

Außerdem hab ich die nächste Folge der Lage der Nation gehört und beginne diese kurze Zusammenfassung des Weltgeschehens der Woche sehr zu schätzen. Das gefällt mir jedes Mal besser. Sehr überlegt, unaufgeregt und angenehm.

Und ich habe „Anekdotisch Evident“ entdeckt, ein neuer Podcast mit den Ladies, die ich schon vom sehr geschätzten Lila Podcast kenne. Vorallem Kathrin Rönicke (von der ich übrigens jetzt zum ersten Mal ein Bild gesehen und die ich irgendwie in meinem Kopf ganz anders hab aussehen lassen) mag ich da ja, ich bin oft nicht ihrer Meinung und finde sie hier und da auch ein wenig sehr verkopft, aber obwohl ich sie persönlich nicht kenne, mag ich sie irgendwie, eben dafür, dass sie anders denkt und mir hin und wieder die Augen für andere Denkweisen, Sichtweisen und Blickwinkel öffnet und immer eine sehr angenehme Diskussionsteilnehmer ist, emotional und trotzdem immer sehr freundlich. Ihre Gesprächspartnerin Alexandra Tobor hingegen finde ich schon bei ihren Auftritten im Lila Podcast sehr anstrengend und immer sehr ich-bezogen und so furchtbar strikt, sie läßt sich selten auf die Meinungen ihrer Gesprächspartner ein und wirkt daher auf mich immer ein wenig bockig-zickig, daher hatte ich erst gezögert, mir den neuen Podcast reinzuziehen, aber irgendwie war ich dann doch zu neugierig und die beiden, die sanfte Frau Rönicke und die harte Frau Tobor, harmonieren doch so gut miteinander, dass ich grundsätzlich beide Folgen sehr gut fand. Natürlich hatte ich mal wieder oft eine gegensätzliche Meinung und konnte vorallem die negative Einstellung zum Luxus nur schwer nachvollziehen. Luxus ist für mich ein absolut positiv belegter Begriff, sei es Zeit, die ich mir als Luxus nehme, oder ein schönes Beautytreatment, tolle Kleidung oder ein sehr gutes Essen, ich genieße Luxus und habe eigentlich nie ein schlechtes Gewissen, wenn ich ihn genieße, weil ich der Meinung bin, dass ich gelegentlichen Luxus schlicht verdient habe, so wie jeder andere Mensch diesen auch verdient haben sollte. Allerdings war es hier wirklich spannend für mich zu zuhören, eben weil ich mir über Luxus sehr wenige Gedanken mache. Interessant fand ich hier vorallem die Gedanken, die die zwei sich in ihrer Jugend offenbar über Luxusartikel gemacht haben. Ich habe da gänzlich gegensätzliche Erfahrungen gemacht, vermutlich eben auch, weil ich eben „recht wohlhabend“ in der gehobenen Mittelschicht groß geworden bin. Für mich spielte es nie eine Rolle, welche Marke ein Pullover oder eine Jeans hatte, für mich hat immer eine Rolle gespielt, ob es mir gefällt, ob ich mich wohl fühle, was andere dazu gesagt haben, was ich da an hatte, hat mich schon als Jugendliche nicht interessiert. Ich habe mir aber auch meine Freunde nie danach ausgesucht, ob sie dazu gehört oder die richtigen Sachen hatten, das hat mich ab und an ebenfalls zum Außenseiter gemacht, schlimm fand ich das tatsächlich nie. Irgendwie haben es meine Eltern geschafft, mir ein so großes Selbstbewußt sein zu vermitteln, dass so etwas nie wichtig war. Wenn ich mir die Gedanken und Überlegungen der beiden Damen dazu anhöre, welche Gedanken man sich um Luxus und ob man ihn verdient hat machen kann, dann kann ich meinen Eltern dafür sehr dankbar sein… Wie gesagt, nicht immer meine Meinung, aber durchaus interessant, fand ich. Die Folge zur Scham hab ich noch nicht ganz fertig gehört, fand ich aber ebenfalls fesselnd und klug durchdacht. Ich freu mich über weitere Folgen.

Gelesen

Mein vegetarisches Kochbuch: Klick!

Außerdem am Ende aller Zeiten: Klick!

Und die neue Deli und Jamie!

Und aktuell lese ich „Der Freund der Toten„, das gefällt mir sehr, ihr müßt euch aber noch ein wenig gedulden, denn die Sperrfrist ist leider noch nicht vorbei. Am Montag könnt ihr es aber bei vorablesen.de gewinnen und ich würde dazu jedem raten, denn es ist wirklich wunderschön.

Gegessen

Frau Hoppenstedt hatte zum Frühstück geladen und es war fantastisch. Sehr lecker, sehr gemütlich.

Unternommen

Nicht viel, wegen viel Arbeit und wenig Zeit und außerdem war ich den Neffen beaufsichtigen, die Zwillinge sind ja angekommen und so mußte der große Bruder ein wenig bespaßt werden. Außerdem war Stricktreff, wie immer im Cafe von&zu.

Gezockt

Gar nichts, leider. Keine Zeit…

Goodkarma

Tu Gutes und sprich darüber. Ich habe mal wieder unsere offenen Bücherschränke im EDEKA mit einem großen Wäschekorb Bücher bestückt, vorallem Kinderbücher und Jugendbücher waren dabei. Leider nutzen offenbar viele Menschen die Bücherschränke, um dort ihren Müll zu entsorgen und immer wieder liegen darin Bücher, die in dem Zustand wirklich niemand mehr lesen möchte. Daher ein kleiner Appell, ja, bitte bestückt die Bücherschränke mit Büchern, die ihr nicht mehr wollt, aber bitte fragt euch, ob diese Bücher wirklich noch jemand haben möchte und ob sie einen Zustand haben, in dem sie noch lesbar sind. Nur dann ergeben die Bücherschränke Sinn. Hier findet ihr eine Liste offener Bücherschränke, vielleicht ist ja einer in eurer Nähe? KLICK!

 

2 Gedanken zu „An jedem verdammten Sonntag 26.03.2017

  1. Hallo Janie, es ist immer wieder erfrischend deinen Blog zu besuchen und zu lesen. Oft sitze ich vorm PC mit einem Grinsen im Gesicht, dies beschert mir hin und wieder schon merkwürdige Blicke … 🙂 Seit ich auf deiner Seite von Podcast gelesen habe bin ich regelrecht süchtig danach, danke dafür….. 🙂 Ist nämlich beim Stricken wesentlich angenehmer zu hören als TV zu schauen.
    Wünsche dir einen schönen Tag und freue mich auf weitere Berichte von dir.
    Liebe Grüße
    Marion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s