An jedem verdammten Sonntag 22.01.2017

Strickstrickhurra

Ich muß ein bißchen Gas geben, denn der Zwillingsneffe und die Zwillingsnichte, wollen offenbar ein wenig früher, das Licht der Welt erblicken. also habe ich ausschließlich an dem Zwillingsdeckchen gestrickt und hab bei Deckchen Nummer 1 Halbzeit erreicht: Klick!

Garnkäufe / Stoffkäufe

Ich hab tatsächlich ganz brav total gar nichts gekauft. YEAH!

Genäht

Mein Burda-Rock wurde nach hartem Kampf fertig und gefällt mir sehr gut: Klick!

Entdeckt

Ich hab meine 3. Zalon by Zalando Box erhalten und war wieder sehr erfreut und angenehm überrascht. Meine Stylistin Madlen hat wieder sehr gut getroffen, was ich haben wollte und ich habe 5 der 11 Teile behalten. Den Bericht dazu findet ihr hier: Klick!

Wenn ihr Zalon auch mal testen wollt, bekommt ihr mit diesem Link 25 Euro Rabatt auf eure erste Box. Klick!

Naja

Ich hatte Freitag frei und habe Montag ebenfalls frei, eigentlich wollte ich unheimlich viel tun, nähen, Stricken, Wohnung auf Vordermann bringen, stattdessen lieg ich im Bett und bekämpfe die Grippe, Erkältung kann man das leider nicht mehr nennen. Fieber, Kopf und Gliederschmerzen, Halsweh, Husten, ich bin wirklich fertig und keine Ahnung mehr, was ich noch machen soll. Seit Weihnachten geht das so, ich schlepp mich irgendwie durch die Arbeitswoche und am Wochenende liege ich dann flach und zwar komplett. Ich hoffe, dass es hilft, dass ich jetzt 4 Tage frei hab und mich erholen kann… so wie ich mich gerade fühle geht es allerdings wirklich gar nicht. 😦

Sportlich

Kein Sport, schon wieder nicht.

Geguckt

Nix geguckt, immer direkt ins Bett, wenn ich von der Arbeit kam.

Gehört

Ne Menge:

Ich hab mehrere Folgen 1Live Klubbing gehört, um wieder auf Stand zu kommen, was ich dann auch geschafft habe.

Unter anderem die Folge mit Jens Balzer und „Pop ein Panorama der Gegenwart„. Das hat mich wirklich interessiert und gut gefalle, kritisch, begeistert und mit viel Herzblut erzählt er von Popmusik, Marketing, System, Künstlern, das hat mir gut gefallen und das Buch hat es auf meine Wunschliste geschafft.

Auch die Folge mit Atze Schröder und seinem Buch „Der Turbo aus Marrakesh“ war unterhaltsam, wenn ich auch das Buch sicher nicht lesen werde, hat mir das doch als leichte und witzige Unterhaltung zwischendurch gut gefallen.

David Safier war auch mal wieder zu Gast und hat sein Buch „Traumprinz“ vorgestellt, obwohl ich Safier schätze fand ich das aber eher flach und wenig interessant. Schade.

Die Folge mit Isabelle Lehn und ihrem Buch „Binde zwei Vögel zusammen„, war vom Thema her zwar sehr interessant, es geht um Kriegstrainingscamps, ich fand Frau Lehn aber sehr langweilig und sie konnte mich für ihr Buch nicht begeistern. Schade.

Fil Tägert war mit seinem Buch „Mitarbeiter des Monats“ im Klubbing und die Folge war so schlecht, dass ich sie nicht zuende gehört habe. Tägert ist unsympathisch und ziemlich arrogant, das wollte ich mir nach 10 Minuten nicht länger an tun, sein Buch wurde daher auch von der Wunschliste gestrichen.

Fee Katrin Kanzler und „Sterben lernen“ konnte mich da schon eher interessieren, wenn auch nicht begeistern, so hat mich hier doch zumindest das Thema interessiert.

Eva Müller und ihr Buch „Gottes Richter“ fand ich im Klubbing fantastisch, sehr interessant beschreibt sie ihre Recherchen zu Kirchengerichten und den Problemen, die diese für Gläubige häufig bedeuten. Das war faszinierend und das Buch hopste auf die Wunschliste.

Drei Folgen Lila Podcast habe ich mal locker so weggehört und diesmal war ich überraschend oft gleicher Meinung wie die Podcasterinnen. Vorallem der Teil aus der Folge „Der Staat auf Brigitte-Diät“, der sich mit Innen- und Außenpolitik beschäftigte und natürlich mit Trump war sehr informativ und hat mir gut gefallen.

Eine neue Folge von Nahtzugabe-5-cm ist auch erschienen, die mag ich ja eigentlich sehr sehr gerne, diesmal hatte ihre Gesprächspartnerin aber leider unheimlich schlechte Tonqualität und war bei mir im Auto nahezu nicht zu verstehen, dazu fand ich ihre Einstellung zur „Sexyness“, nun irgendwie tantenhaft und ihr „Früher war das nicht so!“ ziemlich unglaubwürdig. Schade, das konnte mich diesmal nicht begeistern und ich hab mir nicht mal den Namen der Interviewpartnerin gemerkt.

Gelesen

Ich lese zur zeit „Eierlikörtage„, komme aber wegen meines Gesundheitszustandes kaum dazu wirklich konzentriert zu lesen. Leider.

Gegessen

Wir waren im neuen kölner Sternerestaurant „Zur Tant“ in Langel und haben fürstlich gespeist, es war unheimlich lecker, sehr gemütlich und ich werd sicher noch mehr dazu schreiben. Versprochen, aber erstmal eine ganz große Empfehlung!

Unternommen

Wir waren auf der Mädchensitzung auf dem Neumarkt in Köln. Ich bin ja wirklich kein Karnevalsfan, aber das war ganz nett, mal von der unheimlich ätzenden politischen Rede des Elferratsvorsitzenden fand ich ziemlich grenzwertig. Ganz ehrlich, behalt deinen „Flüchtlinge: Wer sich nicht an unsere Regeln hält, soll gehen !“-Scheiß für dich. Interessanterweise sahen das wohl einige der anwesenden Damen so, der Applaus für diese kleine Rede war recht mäßig. Richtig so! Wir wollen Karneval feiern und nicht deine AFD-Parolen hören.

Gezockt

Leider nein, leider gar nicht.

Goodkarma

Ich erinnere erneut an die Spendenaktion von Mairlynd und Ärzte ohne Grenzen: Klick

Außerdem habe ich die App „Be my Eyes“ entdeckt. Eine sehr spannende Hilfsapp für Blinde. Man kann sich als „Sehender“ eintragen lassen und bekommt dann Videoanrufe, in denen man blinden Menschen bei Alltagsproblemen helfen kann.

Ich hab heute morgen einer jungen Frau auf ihren Video-Anruf hin gesagt, dass das Geschenkband, dass sie zu Papier ausgesucht hat, paßt und die richtige Farbe hat. Das geht schnell und man hat wirklich Spaß dabei. Eine aus meiner Sicht sehr sinnvolle Mail.

Es kostet wirklich keine großartige Zeit und wenn man gerade nicht kann, wird der Hilfesuchende einfach an wen anderen weitergeleitet. Die Technik funktioniert noch nicht ganz astrein, aber die Idee allein ist brilliant.

Außerdem war gestern der Womensmarch, ich lag mit Fieber im Bett, aber die Ladies und ihre Allies haben mich dennoch bewegt. #Womensmarch2017 #pussyhatproject

2 Gedanken zu „An jedem verdammten Sonntag 22.01.2017

  1. Ich klicke jetzt mal auf den Zalon Link und lasse mich überraschen! Das Essen im Restaurant „Zur Tant“ war traumhaft und ich kann es nur jedem empfehlen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s