An jedem verdammten Sonntag 04.12.2016

Strickstrickhurra

Puhu…. immer noch der Shrug and more und trotz Stricktreff bin ich nicht fertig. Es fehlen noch 17 Reihen vom Rumpf und ein Ärmel Quadrat…. wenn der Tag heute so verläuft, wie er soll. (Ich sitze auf dem Sofa und bewege mich nur ins Bad und zum Kühlschrank.) Dann schaffe ich das noch… so langsam will ich nämlich fertig werden.

Garnkäufe / Stoffkäufe

*hust* Ähm ja, ich weiß, ich hatte Abstinenz gepredigt, aber die Damen Feierabendfrickeleien, Hoppenstedt, Kowalski und Feinmotorik wollen ja unbedingt einen KAL für den Shockwaves machen. Daher habe ich dann endlich, das auf meiner Wunschliste stehende Garn „Madelinetosh Tosh Twist Light“ bei Lanade in 4 verschiedenen Blautönen bestellt. Denn bei einem KAL muß ich ja unbedingt mitmachen…

Außerdem war ich am Donnerstag echt schlecht gelaunt und stand dumm im Stau rum und hab daher kurzerhand eine Kleidchenmenge Yak DK bei der Kieler Wolle bestellt. Frau Feinmotorik arbeitet nämlich an ihrem Poncho „Askews me“ und ich möchte mir das zugehörige Kleidchen in grün grau machen. Mal sehen, wie gut ich das hinbekomme. Ist ja Brioche, das schreckt mich noch ein wenig ab.

Aber immerhin war ich nicht mit Soluna auf dem Stoffmarkt und habe Frau Nachtgedanken strickt wieder und die Maschenprobenuschi und unseren schweizer Besuch nicht mit zur Heimatwolle begleitet. Ich bin so tapfer.

Genäht

Nix genäht, aber zugeschnitten. Der Herr Neffe feiert nämlich diese Woche seinen ersten Geburtstag und da gab es in der aktuellen Burda ein schickes Schnittmuster. Mehr dann nach dem Geburtstag.

Entdeckt

Dank der Aktion „Der Yeti macht die Hefte schön„, welche zur Zeit in der Podcastgruppe bei Ravelry läuft, bin ich aufs Bullet Journal aufmerksam geworden und ich als großer Freund von Notizbüchern bin hin und weg, super praktisch, super sinnvoll. Damit muß ich mich zwingend mehr auseinandersetzen, weil es meine Listen total gut strukturieren würden. Eine gute Homepage, die das sinnvolle Notieren erklärt, findet ihr hier: KLICK!

Und hier eine Seite auf Englisch: Klick!

Gut hat mir auch das Blog FLCTY zum Thema Bullet Journals gefallen: Klick!

Auf der Suche nach den Seiten für’s Bullet Journal bin ich dann auf die Edition F gestoßen, da hatte ich vor langer Zeit schon mal immer ein wenig reingelesen, weil mir einige Artikel gut gefielen, dann wurd das Ganze aber recht kommerziell und die speziell die Werbung für die aus meiner Sicht nicht so guten Webinare wurde lästig, jetzt noch mal reingelesen und festgelesen. Da ist das ein oder andere vorallem zum Thema Selbstoptimierung echt interessant. Außerdem gefallen mir die Links ganz unten auf der Seite, wenn ich auch die Überschrift: „Was du heute noch lesen solltest!“ ganz furchtbar finde, hier finden sich interessante Links.

Gut gefallen hat mir dabei die Infoseite „Grün ist lila„. Ich sehe mich selbst politisch zwar weder bei den Grünen, noch im ultrafeministischen Spektrum, aber die Artikel dort haben mir wirklich gut gefallen, weil sie sprachlich einem gehobenen Anspruch genügen und sich nicht auf plattes Genörgel beschränken. Die Seite wird sofort mal auf die Favouritenseite gesetzt.

Da direkt mal eine Frage, wie organisiert ihr euch, nutzt ihr da Bloglovin, feedly, Pinterest oder andere Seiten, um eure speziellen Schätzchen unter den Seiten und Blogs zu sammeln? Ich hab da bislang leider immer noch keine wirklich sinnvolle Seite gefunden, die mich auch dauerhaft überzeugt. Hinweise gerne zu mir!

Naja

Ein Wort: „SCHNUPFEN!“ Seit Tagen, sehr lästig, sehr nervig. Alle Hausmittelchen ausprobiert, aber bei der Kälte und dem Nebel da draußen ist keine Besserung in Sicht. Ich verbarrikadier mich entweder im überheizten Büro oder auf dem Sofa mit Wolldecke und Ingwertee. So geht’s nicht… mimimimimi.

Sportlich

Brav hab ich mein 7 Minuten Workout absolviert und so endlich das nächste Workout freigeschaltet. Dummerweise handelt es sich dabei um „WAHNSINN“. Das Workout ist so schwer, dass ich es erstmal durch meinen Mann hab absolvieren lassen, der es zwar koordiniert bekam, aber bei den Liegestützen mit Klatschen auch aufgegeben hat, nachdem er 3 Stück gemacht hatte. Ich selbst seh mich kaum in der Lage eine oder auch zwei der Übungen zu machen und trainiere daher brav weiter nach dem alten Workout. Ich muß mir ja nicht die Beinchen brechen. Laufen geht immer noch nicht. Seufz. Allerdings ist es mir grad auch zu kalt und nebelig.

Geguckt

Puhu… gar nichts geguckt, merk ich gerade. Dafür mehr Podcasts gehört. 🙂

Gehört

Ich hab einen recht alten aber noch verfügbaren Podcast entdeckt. „It’s a purl, man“ wurde von Brenda Dayne in ihrem Podcast „Cast on“ empfohlen und ich bin direkt, wie ein braver Lemming hin und hab ihn abonniert. Ein strickender Mann, da drehen wir Mädels halt immer direkt rund.

Falls übrigens jemand weiß, was mit Brenda Dayne ist, wäre ich über eine Info sehr glücklich. Ich folge ihrem Podcast nun schon lange und höre ihr so gern zu. Der Podcast wird aber ja schon lange nicht mehr fortgesetzt und ihre Facebookseite liegt seit August brach und ich muß gestehen, die letzten Fotos wirken so, als ginge es ihr nicht sonderlich gut… Wie gesagt, Infos gerne zu mir, auch gerne per Nachricht.

Ich habe nochmal ein paar Interview Podcasts gehört. Da gefällt mir ja „Mensch, Otto!“ total gut. Diesmal hab ich das Interview mit Max-Peter Ratzel gehört, das ich sehr interessant fand und der ehemalige Direktor von Europol hat für mich sehr kluge und sinnvolle Antworten gegeben, die mir gut gefallen haben. Außerdem habe ich das Interview mit Jacqueline Straub gehört, das mich recht ratlos zurück gelassen hat, eine junge, offenbar sehr kluge Frau, die so tief glaubt und ihre ganze Energie darauf ausrichtet, katholische Priesterin zu werden. Einerseits hat mich ihre Verbissenheit amüsiert, andererseits kann ich ihren Standpunkt so schwer nachvollziehen und ihre Beweggründe („Ich fühle mich berufen!“) konnten mich nicht überzeugen, aber spannend war das Interview dennoch, vorallem weil ich anders glaube.

Außerdem habe ich mal wieder den „Lila-Podcast“ gehört und mich diesmal erstaunlich wenig echauffieren müssen. Besonders gut hat mir der kurze Teil zu dem Text von Papa Pelz, in dem dieser sich über das System der Krankmeldung im Krankheitsfall von Kindern aufregt. Hier konnte ich mich mit den Meinungen der Lila-Podcasterinnen gut identifizieren, die Hardlinerfeministinnen hatten sich nämlich im Netz darüber echauffiert, dass sie seit Jahren wegen solcher Themen kämpfen und dann kommt ein Mann daher und schreibt darüber und alle hören ihm zu und fanden, dass man deshalb diesen klugen Beitrag boykottieren sollte. (Ganz ehrlich, was ein Schwachsinn… hören die sich selbst zu??) Die Lila Mädels sahen das ähnlich wie ich, jeder der das gleiche Ziel hat, ist erstmal ein Partner und ob er nun ein Mann ist oder nicht, ist doch vollkommen egal. Manchmal machen es sich unsere Feministinnen so verdammt schwer…

Sehr interessant war auch die kurze Diskussion über Flüchtlinge und Kinderehen und unseren Umgang damit. Weiterführend war der Link zum Deutschlandfunk für mich hilfreich: Klick! Dieser zeigt auf, das ein einfaches Verbot von Kinderehen, eben nicht so einfach ist, sondern dass auch dieses Problem, wie die meisten, vielschichtig und individuell ist.

Gelesen

Leider nichts… seufz.

Gegessen

Gestern waren wir im „Rheinzeit„, in das wir immer wieder sehr gerne gegangen sind, aber nun schon länger nicht da waren. Das Essen war wie üblich sehr gut, es war gemütlich und der Kellner sehr nett, das konnte aber nicht darüber hinwegtäuschen konnte, dass es viel zu wenig Kellner gab, so dass wir teilweise sehr lang auf die Getränke warten mußten. Sehr ärgerlich. Das war früher deutlich anders.

Außerdem waren wir Freitag im „Ambiente“ in Bad Neuenahr. Dort war es fantastisch lecker, die Kellner waren super freundlich und lustig und wir hatten wirklich viel Spaß. Die Preise sind erschwinglich, die Küche trotzdem recht anspruchsvoll, aber auch der einfache Esser wird auf der Karte fündig werden.

Unternommen

Der Besuch im Ambiente in Bad Neuenahr war unsere Mädelsweihnachtsfeier und es war fantastisch. Meine Mädels sind alle von einer Stretchlimousine abgeholt worden und allein das war schon super lustig. Wie die Leute im Dorf geschaut haben… grandios. Wir hatten kolossal viel Spaß. Der Fahrer war supernett und hat uns sicher auch durch die engen Straßen unseres Dörfleins chauffiert. Große Empfehlung also.

Die Limo war von PH-Limos.

Gezockt

Auch hier war ich leider nicht so erfolgreich… gar nicht gezockt.

2 Gedanken zu „An jedem verdammten Sonntag 04.12.2016

  1. Ich liebe Deinen sonntäglichen Bericht! Das Bullet Journal kenne ich auch als Scrapbook! Ich muss mich auch mal mehr damit beschäftigen!
    Mensch Otto höre ich auch sehr gerne, ich finde ihn sehr angenehm und die meisten Gesprächspartner sind sehr interessant. Das Gespräch mit Atze Schröder fand ich wirklich sehr interessant, obwohl ich sonst mit ihm nichts anfangen kann.

    • Ich bin grad gar nicht sicher, ob ich das Interview mit Atze Schröder schon gehört hab… aber mir gefallen da einfach die Fragen, das ist nicht dieses Nullachtfuffzehn wer bist du, was machst du, wie heisst dein neues Buch/Film/Produkt… Vom Scrapbooking halte ich mich ja noch bewusst fern… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s