An jedem verdammten Sonntag 17.07.2016

Strickstrickhurra:

Mein Lorient von Joji Locatelli ist weiter gewachsen, die Ärmel sind jetzt abgeteilt und ich habe bereits etwa 8 cm vom Rumpf geschafft, fehlen noch 32 cm und die Ärmel, eigentlich wollte ich im Juli damit fertig werden, das sieht im Moment schlecht aus.  Außerdem habe ich mit meiner Wilden begonnen.

Die Wilde ist der Hammer, ich habe noch nie mit so dickem Garn und so großen Nadeln gestrickt. Das kann ich auch tatsächlich nicht so lange, dann tun Arme und Hangelenke weh, aber das Ergebnis gefällt mir schon sehr gut. Das Rasta Garn von Malabrigo ist einfach nur ein Traum, wirklich.
Garnkäufe:
Für mich ist die Papersilk von Dye for Yarn angekommen. Die gefällt mir sehr gut, wenn auch das rotbraune Stränglein ein wenig anders im Farbton ist, als erwartet, paßt trotzdem gut zusammen und wird sicherlich ein schönes Top. Das hier schwebt mir vor: Caesura Papersilk

Entdeckt:

Jungs mal weghören, das hier ist Mädelskram. Bei DM gibt es kleine Metalldöschen zur Aufbewahrung von Tampons und Slipeinlagen. Wirklich hübsch neutral bedruckt und praktisch. Liegen bei den Reisegrößen. Darauf habe ich gewartet, endlich eine Aufbewahrungsmöglichkeit, die nicht sofort nach weiblichem Hygieneartikel aussieht, und keine herumfliegenden Tampons mehr in der Handtasche, dass ich darauf bis ins Jahr 2016 warten mußte, ist eigentlich kaum zu glauben.

Außerdem bin ich immer noch ganz geflashed von meinem Einkauf bei chokodays.de. Unheimlich gute, leckere Schokolade, Marshmallows mit Salz und Caramel, wirklich köstlich, rasche Lieferung, nette Beilage, das hat mir sehr gefallen. Ist sicherlich nicht günstig, aber lohnt sich und Lakrids haben sie auch!

Naja:

Immer noch extrem viel Arbeit und hier reden wir nicht von einer 60 Stunden-Woche sondern von deutlich mehr. Eigentlich bin ich immer bloß zum Essen und Schlafen zu Hause gewesen und selbst den freien Tag am Freitag hab ich dann zum Fensterputzen genutzt und den Samstag hab ich dann wieder im Büro verbracht… nicht schön. Aber wir wollen demnächst dann ein paar Tage zur Erholung ans Meer, daher ist es erträglich und außerdem, wer viel arbeitet, kann auch viel Wolle kaufen…

Sportlich:

Kein Yoga diese Woche, kein Laufen, aber unter „gezockt“ werdet ihr feststellen, ich hab mich trotzdem bewegt! Ehrlich! 🙂

Zählt Fensterputzen zum Sport, Freitagmorgen und Samstagmittag hab ich mit meinem neuen Jemako Putzgedöns hier die zig Fenster der Casa Jetztkochtsie poliert…

Geguckt:

Weiter ging es mit den Vikings, allerdings nur eine Folge, weil ich immer am Laptop eingeschlafen bin. Dummerweise gefällt mir Ragnar immer weniger, irgendwie hat der seinen Glanz verloren und ein adäquater Ersatz ist nicht in Sicht… trotzdem fesselt die Geschichte weiterhin.

Außerdem haben wir an einem Abend dann doch mal gemeinsam einen Film geschaut, der war dann aber leider extrem schlecht. Ich liebe Lars von Trier sonst wirklich sehr, ich mag seine Filme, seine Art eine Geschichte zu erzählen und seine Art zu Filmen. „Nymphomaniac 1“ war allerdings furchtbar, langweilig, nichtssagend, uninspiriert. Schade, da opfert man einen Abend und dann kommt da sowas bei raus. Immerhin haben wir was für unsere künstlerische Bildung getan, denn Unterhaltung war das nicht, das muß Kunst gewesen sein. Wenn wenigstens die Sex-Szenen erotisch gewesen wären, waren sie aber nicht, das war mir zu schmierig, fies und unschön.

Gehört:

Ein Mann Namens Ove“ habe ich beendet, wenn ich viel arbeite, verbringe ich auch viel Zeit im Auto, also kann ich da schön was weg hören. Die ausführliche Rezension folgt auf jeden Fall noch.

Dann habe ich „Schloss Gripsholm“ gehört. Ich mag diesen Sommerroman von Tucholsky so sehr, er innert mich immer an eine Klassenfahrt auf Ameland. Auch hier kommt noch eine ausführliche Rezension, versprochen.
Außerdem habe ich bein Fensterputzen einen meiner Lieblingspodcasts fern des Strickens gehört: „Methodisch inkorrekt„.
Zwei Männer und die Wissenschaft, die Gesprächsthemen sind immer unterhaltsam und die zwei Jungs sind witzig und man kann ihnen gut zu hören. Einer von beiden hat einen leichten Ruhrpott-Akzent, was das Ganze nochmal sympathischer macht. Ihre Wissenschaftsthemen sind immer für den Laien verständlich aufbereitet und ihre Gedanken dazu sehr unterhaltsam, mal freundlich, mal bissig, mal ein wenig gemein.
Ich hänge mit den Folgen ein wenig hinterher und zwar im November 2015. Diesmal ging es unter anderem darum, wie sich Fische im Ozean tarnen und dass Forscher dies anhand eines Karussels ausprobiert haben, auf welches sie tote Fische geschnallt haben. Ja, skurill, aber genau das find ich ziemlich gelungen. Manche der Experimente eröffnen mir dann auch schon mal Einblicke, die für mich beruflich wichtig sein könnten und die zumindest naturwissenschaftlich extrem spannend sind.
Gegessen:
Der arme Mann mußte sich selbst Hellofresh zubereiten, da ich wirklich immer erst in den späten Abendstunden hier wieder eintrudelte, hatte den Vorteil, dass ich immer was zu Essen bekommen habe.Außerdem gab es auf der Arbeit ständig irgendwas vom Schnellimbiss. Ich glaube, ich war noch nie so oft Gast beim CurryKarl, Nordsee oder FreshTea. Ich würde mir ja ein hippes vegetarisches Restaurant für die Köln Arcaden wünsche, frische Salate, Nudelgerichte und sowas oder was indisches, wie Govardhan… leider fehlt das noch.
Gelesen:Ich habe mit „Der Krieg im Garten des Königs der Toten“ begonnen, bin aber noch nicht weit genug, um dazu etwas Sinnvolles sagen zu können…

Und ja die Rezension zu „Die Interessanten“ steht noch aus, kommt auf jeden Fall noch… *Doppelschwör*

Unternommen:

Außerdem war ich Freitagabend mit Frau Feinmotorik in der Kochschule Rheinauhafen zum Steakkochkurs. Eigentlich sollte mein Mann mich begleiten, an dem Tag hing aber er auf der Arbeit fest, also habe ich Frau Feinmotorik gekidnapped und sie verschleppt, ohne, dass sie wußte, worauf sie sich einläßt. Zum Kochkurs wird es einen extra Blogbeitrag geben, ich hab viel fotografiert und und wir hatten viel Spaß. Ich hatte den Kochkurs bei einem Gewinnspiel bei Facebook gewonnen, muß aber sagen, dass er wirklich jeden Cent wert war, wichtige und gute Tipps, leckeres Essen, guter Wein und nette Gesellschaft. Wir hatten wirklich Spaß und haben einiges mitgenommen. (Ich weiß jetzt, wie man eine Mango schält und schneidet… )

Gezockt:

POKEMON GO!

Jaja, ich bin der Seuche auch erlegen und damit wißt ihr nun auch, wie ich mich bewegt habe. Ich war spazieren. Jeden Tag nach dem Nachhausekommen habe ich noch eine Runde durchs Dorf gedreht. 45 Minuten, 4-5 km und zig Pokemons eingesammelt. Man trifft selbst bei uns im kleinen beschaulichen Dorf ständig Leute, die Pokemon suchen. Man kommt mit Leuten ins Gespräch, man hat Spaß gemeinsam draußen. Ich find es super. Freitag nach dem Kochkurs sind Freu Feinmotorik und ich noch durch den Rheinauhafen geflitzt und haben die Biester gejagt, da war die Hölle los und auch auf meinem Rückweg mitten in der Nacht über die Dörfer standen über all Pokemonjäger herum.
Dabei ist alles sehr gesittet abgelaufen, keiner taumelte mir vor’s Auto, keiner kletterte über Zäune. Ich finde das Spiel grandios, wirklich und hoffe auf noch mehr Features.
Liebe Hater, ausprobieren, dann ablästern.

Ausstehende Events:Leider haben die Kreativnachmittage von Hand Herz Seele zur Zeit Sommerpause…

26.07.2016 Bonner Stricktreff im Cafe von & zu

27.08.2016 Brettchenweben Hand Herz Seele

03.-04.09.2016 Wollfest Hamburg

11.09.2016 Das Bunte Schaf in Langenfeld

10.-11.09.2016 Weben mit dem Gurtwebegerät Hand Herz Seele

18.09.2016 Pullover Workshops Hand Herz Seele

24.09.2016 Häkeln im Edelweiß in Bonn

18.-20. November Kreativwochenende von Hand Herz Seele

25. – 26.11.2016 Ziggurat Workshop Hand Herz Seele

03.-04.12.2016 Spinnen mit Chantimanou Hand Herz Seele

Habt Ihr Events oder Aktionen für mich, die ihr hier aufgeführt haben wollte, sei es euer Garnverkauf bei Facebook, eure Updatezeiten, ein Wollfest, ein Strickevent oder ähnliches, meldet euch einfach bei mir.

(Alle empfohlenen Links, Podcastes, Bücher und Produkte, spreche ich an, weil sie mir gefallen haben und zusagen, ich tue das nicht für Bezahlung oder Produktproben. Sollte ich ein Produkt kostenfrei erhalten haben, so wird dies hier erwähnt werden.)

4 Gedanken zu „An jedem verdammten Sonntag 17.07.2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s