Lonely Planet Schweden

Unbenannt

Ich bin immer noch mit der Planung unserer Skandinavienreise beschäftigt und versuche Entscheidungen zu fällen, wo es hingehen wird, wann wir wo sein wollen, was wir besuchen, wen wir besuchen, was wir essen, wo wir hin wollen.
Es werden also seit Tagen, was sag ich, seit Wochen Reiseführer gewälzt, Reiseblogs gelesen, etc.
Diesmal war Schweden dran. Schweden ist mir aus vielen Büchern zwar irgendwie vertraut und bekannt, dagewesen bin ich aber noch nicht und so mache ich mich erstmal schlau.
In der Regel ist der Lonely Planet der erste Reiseführer zu dem ich greife, irgendwie haftet ihm immer noch der Hauch des Individualreisenden an und ich mag den Aufbau einfach sehr gerne.
Der Lonely Planet Schweden ist ausgestattet, wie alle Lonely Planets, ein robuster Einband, ein praktische und handliches Format und im hinteren Teil zusätzlich eine heraustrennbare Faltkarte von Stockholm, samt Register, Highlights und Metro-System-Plan.
Im vorderen Einband, das was den Lonely Planet für mich unverzichtbar macht, die immer gleichen Erläuterungen, an denen ich mich orientieren kann und die mir helfen im Reiseführer zu finden, was ich suche.
Wie üblich gibt es die erklärten Symbole und die bekannten 4 Kapitel:
1. Reiseplanung
2. Reiseziele
3. Schweden verstehen
4. Praktische Informationen.

Die 4 Kapitel finden sich in jedem Lonely Planet, machen ihn übersichtlich und vertraut. Ich mag es wenn so etwas wiederkehrend designed ist und ich mich direkt in einem Sachbuch zu Hause fühlen kann.
Die Seiten sind wie üblich beim Lonely Planet sehr dünn und dadurch etwas empfindlich. Sie machen das Buch aber auch handlich und sorgen dafür, dass es weniger Gewicht hat und somit immer dabei sein kann. Ich finde das praktisch und verzichte hier gerne auf mehr Reißfestigkeit.

Kapitel eins beginnt mit „Willkommen in Schweden“. Ein paar Worte zum schwedischen Stil, über die Samen, Wikinger und Landschaft, dazu eine Übersichtskarte.
Dann Folgen die schwedischen Top 15.
Hier habe ich nicht wirklich etwas vermisst. Alle großen und bekannten Örtlichkeiten sind aufgezählt und auch einige, von denen zumindest ich noch nicht gehört hatte. (Beispiele: Stockholm, Visby, Schären, Gotland, Foteviken.) Alles kurz erläutert und zusammengefasst. Es soll als Überblick dienen und dafür ist es absolut ausreichend.

Dann folgt „gut zu wissen“. Hier findet sich alles an hilfreichen Informationen rund um Schweden. Telefonnummern, Öffnungszeiten, Internetseiten, Währung und Sprache, kurz, alles was man als Schwedenreisender wissen sollte.

Im Abschnitt „Wie wärs mit“ finden sich Hinweise zu Wandertouren, Ausflügen, Radfahrtouren, Hinweise zum Essen oder Shoppen. Allerdings ebenfalls wieder nur als ganz kurze Empfehlung ohne viel Hintergrundmaterial.

In der Rubrik „Monat für Monat“ finden sich Daten zu Veranstaltungen, Märkten, Feiern, etc. Das fand ich für meine Planung und Zeiteinteilung sehr hilfreich und wichtig.
Weiter gibt es Vorschläge für Reiserouten, mit ungefähren Zeitangaben, auch das finde ich für die Planung unserer Reise sehr angenehm und hilfreich. Ich mag es, wenn ich mich bei der Planung bereits an feststehenden Routen orientieren kann und somit ungefähr weiß, wie lange ich für welchen Ort oder welche Strecke einplanen sollte.

In der Rubrik „Outdorabenteur“ wird nochmal intensiver auf die vielen Möglichkeiten der Aktivitäten in Schweden hingewiesen. Bergrouten, Klettern, aber auch Bootfahren und Segeln, Angeln und Skifahren finden hier Erwähnung, außerdem Tipps zur Sicherheit.

Auch in diesem Lonely Planet ist die Rubrik „Reisen mit Kindern“ vertreten. Da wir ohne Kinder reisen, kann ich dazu nichts sagen. Finde beim Überfliegen die Tipps aber durchaus hilfreich und durchdacht.

Dann gibt es einen Überblick über die verschiedenen Regionen in Schweden, jeweils zu jeder Region eine kurze Einführung bzw. ein Überblick. Auch das fand ich schön kurz und knapp und hilfreich zur Planung.

Kapitel zwei ist dann In diese Regionen gegliedert.
Stockholm und Umgebung,
Uppsala und Mittelschweden
Göteborg und der Südwesten
Malmö und der Süden
Der Südosten und Gotland
Östersund und der Bottnische Meerbusen
Lappland und der hohe Norden
Highlights, Sehenswertes, Kartenmaterial, Vorschläge für Touren, Bars und Restaurants. Museen und Sehenswürdigkeiten. Hier sind die Informationen sehr viel ausführlicher, gut formuliert und dennoch übersichtlich. Die Karten sind gut lesbar, wenn auch recht klein, aber absolut hilfreich und brauchbar.
Ich mag ja die vorgeschlagenen Spaziergänge immer sehr gerne und auch hier gibt es einige Anregungen mit Karte für Stadtspaziergänge, oder auch kleine Kästen mit wichtigen Tipps für den Aufenthalt.
Das ist für mich der eigentliche Teil des Reiseführers und bietet für mich, alles was ich wissen mußte.

Kapitel 3 „Schweden verstehen“ ist gegliedert in
Schweden aktuell
Geschichte
Essen und Trinken
Menschen und Kultur
Natur und Umwelt
Design und Architektur
Die Samen.

Dieses Kapitel bietet unheimlich viele und umfassende Informationen zu Schweden, den Schweden, ihrer Kultur, Vergangenheit und Denkweise. Vorallem die geschichtliche Zeitleiste fand ich spannend und interessant.
Essen und Trinken bietet wieder Tipps aber auch Informationen losgelöst von einer Ausgehempfehlung zum Essen in Schweden. Es werden hier auch berühmte Schweden vorgestellt, Literaturtipps gegeben und schwedische Filme angesprochen.
Bei den Literaturtipps habe ich mich besonders gefreut, die Abenteuer des Röde Orm dort zu finden, ebenso wie Nils Holgerson, Astrid Lindgren, aber auch die üblichen Krimiautoren sind hier vertreten.

Im letzten Kapitel finden sich dann weitere Sachinformationen, Botschaften, Konsulate, Feiertage, Bezahlung, Internet, Trinkgeld, Rechtsfragen, Telefon, Stromversorgung, hier wird eigentlich alles kurz erläutert, was es an Dingen zu wissen gibt, bevor man aufbricht oder auch zu Fragen, die sich während der Reise ergeben.
Ein kurzer Übersetzungsführer liegt ebenfalls bei.

Das Buch endet mit einem umfangreichen Register, das beim Wiederfinden oder Suchen von Dingen hilft.

Ich bin wie üblich mit meinem Lonely Planet sehr zufrieden und konnte in unserer Reiseplanung ein gutes Stück weiter kommen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s