Luvos Heilerdepaste… endlich Abhilfe im Kampf gegen den Juckreiz

Ich muß gestehen, ich war ein wenig ratlos, wofür ich die mir zum Ausprobieren überlassene Paste nutzen sollte, war aber durchaus neugierig. Akne habe ich nicht, eine Verletzung oder Entzündung zur Zeit auch nicht.
Ich nahm mir also die Zeit das umfangreiche beigelegte Informationsmaterial durchzugehen und nahm freudig zur Kenntnis, dass die Heilerde auch zur Behandlung von akutem Juckreiz bei Neurodermitis angewendet werden kann.
Das paßte gerade sehr gut, denn nach vielen Jahren Ruhe habe ich seit einigen Wochen wieder mit dieser nervigen Krankheit zu kämpfen. Ausschläge im Gesicht und an den Armen und starke Juckreiz auf der Kopfhaut machen mich schier wahnsinnig.
Klar, kann ich mit den üblichen Cortison-Cremes und Tinkturen Abhilfe schaffen, aber wer schmiert sich schon gerne Cortison an die Augen und auf den Schädel.
Ich hab also, die Paste genommen und mich ins Bad begeben. Da ich natürlichen Heilmethoden gegenüber immer enorm skeptisch bin, war das ein großer Schritt.
Dose aufgedreht und dadrin ist weicher sehr feiner Matsch. Ich hab mich dann in die Badewann gesetzt und zunächst die Arme mit dem Zeug eingeschmiert, dann die Haare und die Kopfhaut und schließlich das Gesicht. Mein Mann meinte, ich hätte deutliche Ähnlichkeit mit dem Ding aus dem Sumpf und fand, ich solle nicht so viel Sauerrei veranstalten.
Sauerrei ist es auf jeden Fall, eine sehr matschige Angelegenheit.
Aber selbst wenn es keine Langzeitwirkung gehabt hätte, allein das kühlende Gefühl auf der sonst spannenden und juckenden Haut, war jede kleine Matscherei wert. Die Paste kühlt und fühlt sich unheimlich gut auf der Haut an. Zum ersten Mal seit Wochen hatte ich für einige Minuten nicht das Bedürfnis mir die Haut vom Schädel zu schälen.
Dann hieß es warten, während das Zeug einwirkte, habe ich gelesen. 15 Minuten. Bereits nach etwa 10 Minuten bröselte die Schicht auf den Armen leicht ab und ins Badewasser. Nach 15 Minuten hatte ich einen hartgetrockneten Berg Matsch auf dem Kopf und leichte Panik, dass ich das Zeug nie wieder vom Schädel bekomme.
War aber kein Problem, die Heilerde ist so fein und läßt sich wirklich sehr gut abspülen. Auf den Armen hatte das einen sehr leichten zusätzlichen Peelingeffekt, den ich jedoch selbst auf meiner geschädigten Haut als sehr angenehm und nicht scheuernd empfand.
Auch aus dem Haar und der Kopfhaut ließ sich die Paste sehr gut entfernen und ausspülen. Hierbei unbedinge daran denken, dass man vielleicht ein bißchen was in der Ohrmuschel gekleckert hat, sonst wird man, wie ich drei Stunden später darauf angesprochen, wie der getrocknete Matsch ans Ohr kommt… (Hatte ich total übersehen… hust)

Ich habe mich daran gehalten und im Anschluß, das Haar nicht nochmal mit Shampoo gewaschen.
Die Haare ließen sich im Anschluß allerdings nur schlecht frisieren und waren ziemlich elektrisch geladen, wenn ich also etwas vor gehabt hätte, dann hätte ich hier nochmal schnell mit Conditioner und Shampoo nachgearbeitet. So war es ok. Ein Zopf und das Haar ist ok.
Die Haare sehen sehr gepflegt und glänzend aus nach der Behandlung und waren sehr weich. Am nächsten Tag hab ich sie normal gewaschen und sie ließen sich sehr gut frisieren und wirkten schön griffig.

Aber jetzt kommt der Hauptpunkt. Ich hatte gestern tatsächlich den ganzen Tag Ruhe. Weder meine Arme juckten, noch hatte ich mein üblichen roten Flecken im Gesicht, noch hab ich mir die Kopfhaut schuppig gekratzt. Erst gegen Abend hatte ich wieder leichte Neurodermitisbeschwerden.

Ja, das Badezimmer, oder vielmehr alles im Bereich der Badewanne sah ziemlich matschig aus, aber auch das ließ sich ganz ohne großartiges Putzen und Schrubben ganz einfach abspülen und hinterließ überhaupt keine Rückstände.
Und selbst wenn es das größte Matschmassaker gewesen wäre, für einen Tag ohne Juckreiz hätte ich auch das in Kauf genommen. Ich bin von der Paste also wirklich enorm überrascht worden.
Besonders gut finde ich, dass sie bereits angerührt ist und nicht selbst mischen muß, das mag ich nicht so sehr.

2 Gedanken zu „Luvos Heilerdepaste… endlich Abhilfe im Kampf gegen den Juckreiz

  1. Wow, danke für den Tipp! Klingt ja wirklich vielversprechend! Ich bin leider auch damit geplagt und probiere gerne Neues aus. Gibt es die Luvos Heilerdepaste bereits im Handel? Ich habe sie noch gar nicht gesehen, werde aber sofort zuschlagen, sobald sie mir unterkommt. VG, Maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.