Rindfleischsuppe…

Der Mann ist erkältet und hat einen Schnupfen, wer ebenfalls einen Mann hat, weiß, das ist kurz vor tot. Nicht ganz tot, aber fast tot. Nun habe ich zum Glück ein sehr fleißiges Exemplar, das trotz Schnupfen seine Arbeit erledigt hat, allerdings, um dann noch mehr Schnupfen zu haben. Wie gesagt, Schnupfen ist kurz vor tot. Der Herr leidet also schrecklich, er hat Nase und ich Mitleid.

IMG_4695

Darum gibt es das ultimative Rezept gegen Erkältung, direkt nach Hühnerbrühe, die mag er nämlich nicht, dann lieber tot, als Hühnerbrühe. Schwere Entscheidung, aber so ist er halt, leidensfähig.

Das nächst bessere Rezept gegen Erkältung ist Rindfleischsuppe. Rindfleischsuppe, wie meine Mama sie macht, nur ähm… anders… sorry Mama, deine schmeckt besser, ich weiß, aber meine ist auch ganz schön gut. 😉

Zutaten:

3 L Wasser

1 Beinscheibe vom Rind

300 g Gulasch oder wie in meinem Fall Rinderbraten (Jajaja… es gibt Suppenfleisch und man kann doch ganz toll, das Fleisch von der Beinscheibe nehmen… macht ihr mal, ich mag das nicht. Bei mir kommt dat jute Fleisch inne Suppe!)

IMG_4690

1 große Gemüsezwiebel

2 Knoblauchzehen

2 Stangen Lauch

3 große Möhren

125 g Perlgraupen

Pfeffer, Salz, Olivenöl, Lavendelblüten, Rosmarin

Als Erstes etwas Olivenöl in einem großen Topf erhitzen. Die Beinscheibe und den kleingeschnittenen Braten bzw. das Gulasch dazu geben. Beinscheibe von beiden Seiten anbraten, den Braten, bzw. das Gulasch rundherum ein wenig anbraten, damit es ein paar Röstaromen bekommt.

IMG_4691

Beinscheibe im Topf lassen, restliches Fleisch rausfischen und zur Seite stellen. Zwiebeln und Knoblauch kleinschneiden und kurz mit anbraten.

Mit 3 l Wasser ablöschen und dann mindestens eine Stunde kochen lassen. Der Fachmann legt hier eine ungeschälte Zwiebel dazu, damit die Brühe klar bleibt. Der Mann, für den die Brühe aber ja sein soll, mag das aber nicht so, darum kommt bei uns keine klare Brühe zustande. Macht nix, schmeckt trotzdem.

Nach einer Stunde die Beinscheibe rausfischen. Die Ökotrinen und „ichverwertealles“-Mäuschen können jetzt das Fleisch der Beinscheibe runterpopeln und in die Suppe werfen. Ich entsorge die Beinscheibe in den Napf der Katze und werfe stattdessen das Gulasch bzw. den Braten in die Suppe (Ich gestehe, ich hab das einmal auch mit Filetsteak gemacht, aber wirklich nur, weil es weg mußte und ich keine Lust auf Steak hatte… ehrlich Doppelschwör und so.)

IMG_4692

Während die Brühe vor sich hinkochte hat die gut organisierte Hausfrau natürlich schon die Möhrchen geschält und geschnibbelt, ebenso den Lauch in Ringe geschnitten und das wirft man nun alles mit in die Brühe. Ein weig Salz (na gut ruhig ordentlich) dazu, ein wenig Rosmarin, ein paar Lavendelblüten und ein wenig Pfeffer. Wir schütten noch die Perlgraupen dazu und rühren mal kräftig um.

IMG_4693

Jetzt lassen wir das Ganze wieder etwa 30 Minuten kochen und dann ist es fertig.

Scheibe Brot mit Butter dazu und die zweitbeste Erkältungsmedizin ist fertig. Wie gesagt, die Erstbeste ist das Ganze mit Hühnchen… aber Hühnchen… nun ja… Rindfleisch geht auch.

IMG_4694

Wer mag kippt sich noch ein paar Backerbsen drüber oder macht Markklösschen. Meine Mama macht die besten Markklößchen, daher habe ich mich da bislang nie dran versucht und gebe mich mit den Fertigklößchen zufrieden. Ich weiß, Frevel! Aber die hier sind echt gut! Klick: Markklößchenfertigprodukt!

(Natürlich nicht so gut wie Mamas… )

IMG_4696

4 Gedanken zu „Rindfleischsuppe…

  1. Pingback: Markklößchen | jetztkochtsieauchnoch

  2. Du bist echt der Hammer und ich habe beim Lesen herzhaft gelacht. Deine Berichte sind dermaßen witzig geschrieben, einfach klasse. Und auch ich gehörte bisher zu den „Ökotrinen und „ichverwertealles“-Mäuschen“ *lacht*, ich muss aber zugeben, ich bin nie auf die Idee gekommen etwas anderes als die Beinscheibe und evtl. etwas Tafelspitz zu nehmen. Warum kann ich dir nicht sagen, aber hey…..das ändert sich nun! Dank deines Berichtes. Vielen Dank dafür. Und deine Suppe sieht richtig richtig gut aus.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.