Künstlerische Kekse!

Kekse

Ich backe gern, dabei stelle ich mich auch gerne gewissen Herausforderungen, Macarons, Petit Fours, alles kein Problem, um Zuckerguß oder Glasur hab ich mich bisher allerdings immer drumherum gedrückt. Das gelang mir nie so recht und irgendwie ist mir das auch immer zu friemelig und dauert zu lange und der Mann hat die Hälfte der Kekse eh aufgefuttert, bis ich die bemalt habe.
Trotzdem schlich ich seit geraumer Zeit um das Kekskunstbuch herum.
Es ist schön, es ist fein und es hat tolle Fotos.
Ich mag generell die Aufmachung der Kosmos Back- und Kochbücher, da sammelt auch dieses Buch Punkte. Es ist klar strukturiert, schön aufgemacht, die Erklärungen sind leicht verständlich und übersichtlich.
Die Bebilderung gefällt mir und macht sehr schön deutlich, was in den Texten erklärt wird.
Warum das Buch jedoch dennoch nicht von mir total begeistert besprochen wird, ist der Punkt, daß überall steht, wie einfach und leicht das alles ist und dann aber teilweise Zeiten von mehr als 2 Stunden für ein paar Kekse veranschlagt werden. Wohlgemerkt, Dekozeit, nicht Backzeit oder Zubereitungszeit, nur Dekorieren. Das ist schon ne Hausnummer und da bin ich definitiv zu faul zu.
Die leichteren Muster werde ich in den nächsten Tagen auf jeden Fall ausprobieren, die zeitintensiveren sehr aufwändigen Gestaltungen eher nicht.
Dazu hätte ich mir noch ein paar Mehr Bezugsquellen gewünscht, zwar wird der Onlineshop der Autorin „henkundhenri“ genannt, wo man auch fertige Kekse kaufen kann und ein zwei andere Tipps finden sich auch, aber mehr Adressen und Anlaufstellen für Farbe und Zubehör hätte ich mir da schon gewünscht.
Auch fehlte es mir ein wenig an Abwechslung, im Grunde werden immer wieder gleiche Kekse gebacken und dann eben unterschiedlich dekoriert. Das ist nett und zeigt neue Ideen auf, hier hätte ich mir aber auch noch ein paar Keksrezepte fern vom Mainstream gewünscht, dem Keksteig ein wenig Matchapulver beirühren, fand ich dann doch irgendwie zu wenig.

Trotzdem betrachtet man das Buch eher als ein feines Bilderbuch mit Anregungen und Ideen für die eigenen Kekskunstwerke und nicht als wirkliches Backbuch, so wird man auch so seine Freude daran haben. Mir hat das Durchblättern und Lesen und Betrachten der Bilder viel Spaß gemacht.
Auf meine ersten Kekse bin ich nun gespannt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s