Meine Makerist Kimono-Jacke „Nina“

10639734_720134464729012_5040875383554258691_n

Ich habe ja schon vor einiger Zeit Makerist entdeckt und dort schon den ein oder anderen Kurs gemacht. Vor ein paar Wochen habe ich mich dann an mein erstes richtig großes Strickprojekt gewagt und die Strickjacke „Nina“ von Makerist begonnen.

Da ich auf die Materialbox nicht warten wollte und ohnehin noch ein Garn hier hatte, das ich mir dafür sehr gut vorstellen konnte, habe ich direkt losgelegt. Ich habe im Vergleich zum Ursprungsmuster allerdings ein paar Veränderungen vorgenommen. Zum einen wurde meine Jacke zweifarbig, grau und limettengrün. Ich habe ein paar Streifen eingearbeitet, zum anderen wollte ich die Jacke deutlich figurbetonter und kürzer haben.

IMG_3119_medium2

Die Änderungen am Muster vor zunehmen, waren auch für mich noch nicht ganz so fitte Strickerin überhaupt kein Problem.

Bei der Jacke werden erst die einzelnen Teile gestrickt, nämlich ein Schalkragen, das Rückenteil und zwei Ärmel. Wenn man die Ärmelchen weglassen würde, hätte man auch eine ganz feine Weste. Anschließend werden die einzelnen Teile zusammen genäht. Das mag ich nicht so gerne, beim nächsten Mal würde ich hier tatsächlich die einzelnen Teile direkt anstricken und die Maschen aus den Rändern aufnehmen, das sollte problemlos gehen.

Wie üblich hab ich ein zwei kleine Fehlerchen eingebaut, so wechselt im Rückenteil einmal der Musterverlauf aus mir unerfindlichen Gründen, vermutlich hab ich gepennt und die allererste graue Reihe beim Schalkragen, man sieht sie auf dem Bild von vorne unten links, ist aus mir nicht nachvollziehbaren Gründen deutlich lockerer und somit breiter. Keine Ahnung, was ich da gemacht habe.

IMG_6453_1__medium2

Ich sag mir jedoch, das ist handmade, das macht den Charme aus und ich finde es nicht so dramatisch, dass es nicht tragbar wäre.

Die Paßform ist mir soweit ganz gut gelungen, in den Schultern ist es ein wenig knapp, vorallem, weil ein Fehler in der Anleitung war, den ich erst später entdeckt habe und meine Ärmel daher irgendwie nicht richtig paßten und ich ein bißchen schummeln mußte, beim Annähen. Ging aber trotzdem. Es ist auch nicht soooo eng, nur so daß ich eher keine dickeren Shirts darunter tragen kann. Hatte ich aber ohnehin nicht vor, das sollte ein Sommerjäckchen werden.

IMG_6479_1__medium2

Für die erste größere gestrickte Jacke bin ich grad sehr zufrieden mit mir.

Der Strickvideokurs war wirklich sehr gut. Nina erklärt einleuchtend und klar und es wird alles gezeigt, was man wissen muß, sowie einige Varianten vorgeschlagen. Die Videoaufnahmen sind übersichtlich, schön hell und sehr professionell. Man sieht genau die Handbewegungen und kann alles gut nachvollziehen.

Ich freue mich auf den nächsten Kurs, diesmal vielleicht mit weniger Zusammennähgedöns!

Für alle die jetzt neugierig sind, hier geht es zum Videostrickjackenkurs: Klick 10703592_720134421395683_2576920669513657485_n

Ein Gedanke zu „Meine Makerist Kimono-Jacke „Nina“

  1. Pingback: Eine Elfe! | jetzt kocht sie auch noch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.