Ich, der Spieleentwickler… *daddeldaddel*

Ich hab das Spiel gestern installiert und wollte nur mal eben reinschauen *hust*. Nur mal eben waren dann satte 3 Stunden, in denen ich mich von einem kleinen Garagenunternehmen in ein Großunternehmen verwandelt habe.

Dabei ist das Spiel weniger Simulation als mehr ein Zeitmanagementspiel, arbeitet man zunächst alleine an seinen Gameentwicklungen kommen Schritt für Schritt mehr Mitarbeiter hinzu, die nach Ihren Fähigkeiten ausgewählt, ausgebildet und trainiert werden wollen. Dazu brauchen sie dann und wann Urlaub, erforschen neue Aspekte Ihrer Fachgebiete und helfen mir beim Entwickeln neuer Spiele.
Das Spiel an sich ist grafisch kein sonderlicher Leckerbissen und erinnert an die Adventures der 90er. Die Büros sind allerdings recht liebevoll gestaltet und werden immer mal wieder mit neuen Gimmicks ausgestattet, jenachdem was man in Auftrag gibt, sei es eine Klimaanlage ein Sicherheitssystem oder ähnliches.
Außerdem muß man Entscheidungen treffen im Spiel, will ich Interviews geben oder eher nicht, mahne ich die Raubkopierer meiner Spiele ab oder eher nicht, wie groß soll der Messestand sein, wie viel Geld gebe ich für Marketing aus, mit welchem Publisher will ich zusammen arbeiten.
Dabei ist man immer auf der Suche nach DEM Spiel. Eine Zusammensetzung aus der richtigen Zielgruppe, der perfekten Zusammensetzung aus Genre und Spielart, der richtigen Spieleengine und der passenden Plattform.
Witzig hier die Anspielungen auf bestehende oder alte Spielekonsolen, Vonny entwickelt beispielsweise die Dreamvast, Ninvento den TES… das entlockt mir, die ich auf all diesen Systemen gespielt habe immer mal wieder ein leichtes Schmunzeln.

Das Tutorial und auch die begleitenden Erklärungen im Spiel sind gut verständlich, ordentlich platziert und die Sprache des Spiels ist sachlich, aber gut verständlich.
Hier und da sind kleine Gimmicks und lustige Hinweise eingebaut, die man allerdings wohl nur als Kind der damaligen Zeit begreift, ich bezweifele, daß 20jährige einen ebenso hohen Unterhaltungsfaktor aus dem Spiel ziehen, wie ich.

Mitgeliefert werden Aufkleber und Poster, sorry, aber das ist für mich überflüssig und benötige ich nicht. Dazu gibt es einen Steamkey, das Spiel funktioniert aber auch ohne Steamanbindung.

Trifft man häufig die richtigen Entscheidungen, schreitet man im Spielverlauf recht schnell fort, allerdings bleibt der Reiz weiterzuspielen durchaus bestehen, vorallem, weil es immer noch weitere Verbesserungen gibt und Aspekte, die zu beachten sind.

Hier erhält man also ein durchaus unterhaltsames PC-Spiel, mit witzigen Anspielungen auf die 80er und 90er Jahre der Spielentwicklung (vermutlich setzt sich das bis zur heutigen Zeit fort, aber soweit bin ich eben noch nicht).
Eines der wenigen Indiegames, das mich wirklich überzeugt hat. Bugs sind mir bislang keine begegnet, die Bedienung funktioniert reibungslos.
Mir macht es Spaß!

Die Altersfreigabe ist ab 0 Jahren, man sollte für das Spiel allerdings lesen können und ich denke wirklich, das weder Kinder noch Jugendliche so richtig Freude an dem Spiel haben werden, es ist ganz klar auf eine andere Zielgruppe (ich würde sagen 30+) ausgelegt.

(Das Spiel wurde mir im Rahmen des Amazon Vine Programms zum Test zur Verfügung gestellt.)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s